Aachen - Als ob Hunnenkönig Attila seine Zelte aufgeschlagen hätte

Als ob Hunnenkönig Attila seine Zelte aufgeschlagen hätte

Von: dag
Letzte Aktualisierung:
Beim Lager der 1. Oecher Hunne
Beim Lager der 1. Oecher Hunnenhorde erfreut Bauchtänzerin Yasira den großen Hunnenkönig Attila und seine Gäste. Foto: Dagmar Mayer-Roeger

Aachen. Weißer Rauch steigt aus dem Feuer empor. Der Gott des Himmels und der Gott der Erde müssen besänftigt werden. Würdevoll thront Norbert Kaußen als „Hunnenkönig Attila” auf seinem mit großen Fellen bedecktem Sitz und begrüßt alle befreundeten Hunnenhorden in Würselen-Morsbach.

Zum elften Mal hat die 1. Oecher Hunnenhorde zu ihrem großen Lager auf der dortigen Schützenwiese eingeladen. Für alle Beteiligten und auch für die Besucher gibt es viel zu sehen. Tänzerin Yasira von der gastgebenden Hunnenhorde bezirzt mit ihren Reizen.

Sie begeistert nicht nur ihren König, sondern auch die anderen Oberhäupter, die an der Tafeln neben dem Thron sitzen. Viele Besucher aus nah und fern lassen sich sehen. Ein paar Zeremonien werden abgehalten. Beispielsweise wird Ralf vom Sklaven- ins Kriegertum erhoben. Die in Pelz gekleidete Schamanin Marinda bereiten ihn auf diesen Akt vor.

Sie streut einen Kreis aus Salzen, fächelt reinigenden Rauch, überreicht ihm einen Trunk und spricht sich auf Grund seiner Verdienste für die Ernennung durch Attila zum Namenlosen Krieger aus. Nach zwölf Monden muss der Krieger wieder vorsprechen und erhält, wenn er sich bewährt hat, einen von Attila ausgewählten Namen.

Mit allen, die ihm ihre Aufwartung machen, teilt Attila den Kelch der Freundschaft. Als Gastgeschenke haben sich neben Speis und Trank mittlerweile Tänzerinnen immer mehr in den Vordergrund gebracht. Bauchtanz wird vor der Tafel geboten. Auch Gesang und instrumentale Beiträge sind ein beliebtes Präsent.

Die Hunnen lebten in der Mitte des 4. Jahrhunderts in einer Gegend zwischen Don und Wolga, im heutigen Russland. Seit 1994 wird das Leben dieses Volkes in Aachen von der 1. Oecher Hunnenhorde dargestellt und nachgelebt. Originalkostüme und seltene Requisiten sowie mit Fellen und Teppichen ausgelegte Jurten, wie die Hunnen ihre Zelte nennen, erschaffen die Illusion eines mittelalterlichen Lagers zur Zeit des großen Hunnenkönig Attila.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert