Alle Schulen haben ein „rotes Telefon”

Von: mg
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Amokdrohung am Couven-Gymnasium in der vergangenen Woche hatte jetzt auch ein kurzes Nachspiel im Schulausschuss. „Gottseidank ist nichts passiert”, resümierte Elke Münich, Leiterin des städtischen Amts für Kinder, Jugend und Schule.

Den Ausschussmitgliedern gab sie ausgegebenem Anlass einen Überblick über die getroffenen Vorsichtsmaßnahmen an den Schulen. Alle städtischen Schulen, so Münich, sind mittlerweile mit einem „roten Telefon” für den Alarmfall ausgestattet. Einen Signalton, etwa ein verabredetes Klingelzeichen, für den Notfall gibt es bereits an 80 Prozent der Schulen.

„Bis Ende Januar 2010 sollen alle Schulen so einen Signalton haben”, erklärte Münich. Um alle Schulen für den Notfall auszuschildern, müssten insgesamt 21000 Schilder angebracht werden. 4500 hängen bereits, der Rest soll bis Ende März 2010 montiert werden, so Münich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert