Aachen - Ätzender Geruch im Keller: Großeinsatz in der Ottostraße

Ätzender Geruch im Keller: Großeinsatz in der Ottostraße

Von: Margot Gasper
Letzte Aktualisierung:
Feuerwehr 2
Großeinsatz an der Ottostraße: Bewohner hatten dort einen ätzenden Geruch bemerkt. Foto: Ralf Roeger
Feuerwehr
Feuerwehrmänner in voller Montur. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Großaufgebot im Rehmviertel: Die Ottostraße zwischen Jülicher Straße und Adalbertsteinweg war am Freitagabend zeitweise komplett gesperrt. Grund war ein Einsatz der Feuerwehr. Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Otto­straße hatten kurz nach 19.30 Uhr im Keller eine ätzende Substanz wahrgenommen.

Die Feuerwehr, die in solchen Fällen wie bei einem Chemieeinsatz vorgeht, rückte mit insgesamt zehn Fahrzeugen an, unter anderem mit dem Rüstzug Chemie und weiteren Spezialfahrzeugen für Chemieeinsätze. Die Wehrleute untersuchten, ob Chlor, Ammoniak oder Salzsäure den Gestank verursachten. Diese Atemgifte wurden jedoch nicht festgestellt.

Aufgrund von Angaben des Hauseigentümers wurde eine defekte Dose mit Pfefferspray als vermutliche Ursache festgestellt. Die Kellerräume wurden dann belüftet. Die Bewohner des Hauses konnten bei dem Einsatz in ihren Wohnungen bleiben.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert