Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Abend der Überraschungen für Kaiser Alfred Defourny

Von: pla
Letzte Aktualisierung:
gilde_bu
Da freut sich der Kaiser: Auch Prinz Karneval Thomas I. machte Alfred Defourny (rechts) seine Aufwartung. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Das Königs- und Patronatsfest der Karlsschützengilde war diesmal etwas ganz Besonderes, weil es zugleich ein Kaiserball war. Einen Kaiser gibt es nämlich nur dann, wenn jemand den Schützenkönig-Hattrick schafft, also in drei aufeinander folgenden Jahren den Vogel abschießt.

Im vergangenen Sommer gelang dieses Kunststück Alfred Defourny, der jetzt im Zentrum der Ehrungen stand.

„Die Karlsschützengilde vor 1198 Aachen e. V. ist die älteste Schützengilde der Welt. Sie wurde von Kaiser Karl dem Großen zum Schutze seiner Stadt und seines Domes gegründet”, so ist es in der Online-Enzyklopädie Wikipedia unter dem Stichwort Karlsschützen vermerkt. Sie gelten in der Tat als der älteste Verein der Bundesrepublik und feierten 1999 ihr 1200-jähriges Bestehen. Da sie sich auf Karl den Großen berufen, fällt ihr Patronatsfest immer mit dem Karlsfest zusammen.

Nach dem Einmarsch der Schützen konnte Präsident Karl-Heinz van Eisern eine große Zahl von Gästen im Brüssel-Saal des Eurogress begrüßen. Anschließend machten Abordnungen von Schützenvereinen aus dem Aachener Raum dem neuen Kaiser ihre Aufwartung, für den es im Verlauf des Abends einige Überraschungen gab. Für die erste sorgte die Aachener Liedertafel, die auf Beethovens Melodie zu „Freude schöner Götterfunken” die „Kaiser-Alfred-Hymne” mit einem Text von Karoline Kuckartz sang. Die zweite kam von den Hooreter Froende, deren inaktives Mitglied Alfred Defourny ist. Die Showtanz-Gruppe der Haarener Karnevalsgesellschaft zeigte ihm zu Ehren ihre gelungene Choreografie „Achterbahn der Gefühle”.

Zwischenzeitlich hatte Charly Martin aus Düsseldorf nicht nur die Moderation übernommen, sondern verzauberte mit immer neuen Tricks das Publikum im wahrsten Sinne des Wortes. Aus den Händen von Karl-Heinz van Eisern und Jonny Otten, Vizepräsident des Deutschen Schützenbundes, erhielt Alfred Defourny als Zeichen seiner neuen Würde die Kaiserkette, Maike Mehlkopf überbrachte ein Geschenk der Jugendabteilung. Weitere Ehrungen galten Erhard Waber und Walter Gutknecht, die seit 50 Jahren Karlsschützen sind, Hans Etschenberg, der der Gilde seit 40 Jahren die Treue hält, und Gottfried Rütten für 25-jährige Mitgliedschaft.

Im weiteren Verlauf des Programms wurde auch deutlich, dass die Karlsschützengilde ein veritabler Sportverein ist. Für ihre Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Sportschießen Ende August 2008 in München-Hochbrück wurden Karl Heinz Bongers, Maria Bongartz, Günter Brosowski, Waldemar Diener, Josefine Falkenstein, Heike Förster, Elke Heitzer, Ursula Hesterkamp-Velz, Norbert Jung, Helmut Keuchen, Josef Kohlen, Artur Kreus, Günter Martin, Maike und Hildegard Mehlkopf, Maria und Ralf Rossbroich, Walter Thomas und Erhard Waber ausgezeichnet.

Ganz zum Schluss gab es dann die letzte Überraschung für Kaiser Alfred, als Prinz Thomas I. mit seinem Hofstaat vorbeischaute.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert