Aachen - Aachener unterzeichnen Resolution: Mehr Frauen in Chefsesseln

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Aachener unterzeichnen Resolution: Mehr Frauen in Chefsesseln

Von: Martina Stöhr
Letzte Aktualisierung:
resolution_bu
Auch die Teilnehmerinnen der Podiumsdiskussion unterzeichnen die Resolution (von links): Adelheid Ehmke (FH Trier), ZDF-Moderatorin Anne Reidt, Ursula Nelles (Uni Münster), Heather Hofmeister von der RWTH und die Landtagsabgeordnete Dr. Ruth Seidl. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Der Anfang ist gemacht: 30 prominente Aachener haben während der Feierlichkeiten zu 100 Jahren Frauenstudium an der RWTH die Nürnberger Resolution unterzeichnet. Vorneweg Bundestagsabgeordnete Ulla Schmidt sowie Alt-OB Jürgen Linden.

Die waren beim offiziellen Unterzeichnungsakt zwar nicht anwesend, hatten ihre Unterschrift aber schon im Vorfeld geleistet.

Gleich eine ganze Reihe weitere Aachener folgten im Super-C vor den Augen der Zuschauer ihrem Beispiel, darunter Roswitha Damen, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Aachen, Dr. Brigitte Franzen, Direktorin des Ludwig-Forums, Bürgermeisterin Hilde Scheidt, der Rektor der Fachhochschule Markus Baumann, die Unternehmerin Sivia Moss, Hans-Dieter Bruckhoff, Superintendent des evangelischen Kirchenkreises, sowie Christiane Karl, stellvertretende Städteregionsrätin.

Sie alle setzen sich neben zahlreichen Vertretern aus Gewerkschaft, Politik und Verwaltung mit der Nürnberger Resolution dafür ein, dass Frauen bis zum Jahr 2013 zu mindestens 40 Prozent in Führungspositionen vertreten sein sollen.

Gefordert werden entsprechende Gesetze und ein Umdenken in den Chefetagen der Unternehmen. Organisiert wurde die Initiative der „Erstunterzeichnenden in Aachen” vom Frauennetzwerk, das eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen hat, um die Nürnberger Resolution bekannt zu machen und Mitstreiter für ihr Anliegen zu finden.

Vorausgegangen war dem offiziellen Akt eine Podiumsdiskussion zur Zukunft der Frauen an den Universitäten: „Exzellenz braucht Frauen - die nächsten hundert Jahre.” Auch die Teilnehmerinnen der Diskussionsrunde auf dem Podium setzten ihre Unterschrift unter die Nürnberger Resolution.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert