Aachener sehen ihre Stadt durch die Touri-Brille

Von: Caroline Niehus und Georg Dünnwald
Letzte Aktualisierung:
Oberbürgermeister Marcel Phil
Oberbürgermeister Marcel Philipp, Christiane Keit vom Fünf-Sterne-Hotel Pullman Quellenhof, ats-Chef Werner Schlösser und Hotelier Wolfgang Winkler (v.l.) werben für die Aktion „Aachen für Öcher”. Foto: R. Roeger

Aachen. „Zu Gast in der eigenen Stadt sein und sie als Tourist erleben, das ist doch eine phantastische Idee von Quellenhof-Hoteldirektor Walter Hubel”, wirbt Oberbürgermeister Marcel Philipp für diesen Einfall. Im August können die Öcher ihre eigene Stadt als Touristen erleben.

Von Freitag, 17. August, bis Sonntag, 19. August, dürfen sie ihre Stadt durch die „Touri-Brille” sehen. Unter dem Motto „Aachen für Öcher” genießen sie viele Vorteile vom vergünstigten Hotelaufenthalt bis zur kostenlosen Stadtführung.

„Vielen fehlt die Information, was es Sehenswertes in der Stadt gibt”, meint der OB. Mit der Kennenlern-Aktion soll das bald Geschichte sein. Zu erschwinglichen Preisen sollen die Öcher auch mal in der eigenen Stadt ein Hotelzimmer beziehen können.

Pro Stern zehn Euro

Ein Hintergrund ist auch der, dass in den Hotels am genannten Wochenende viele Zimmer leer stehen und schon deshalb günstig abgegeben werden können. Je zehn Euro pro Person und Nacht für jeden Stern, den das Hotel nach der Dehoga-Liste zu bieten hat, kostet die Nacht einschließlich Frühstücksbüffet. 16 Hotels, die nach den Kategorien zwei bis fünf Sterne bewertet sind, stehen bereit. Mehr als 600 freie Betten warten auf Gäste. Die Übernachtungspreise liegen damit zwischen 20 und 50 Euro pro Person.

„Wir haben es geschafft, in kurzer Zeit den Kern des Programms zusammenzustellen”, sagt Werner Schlösser, Chef des ats („aachen tourist service”). Zu diesem Programm gehören nicht nur die Hotels, die sich bereiterklärt haben, die preisgünstigen Zimmer bereit zu stellen. Auch viele Attraktionen und Aktionen sollen dem Aachener zumindest das Gefühl geben, ein waschechter Tourist zu sein.

Da gibt es an jenem August-Wochenende zum Beispiel kostenlose Stadtführungen, die von allen Hotelgästen genutzt werden können. Dabei werden besondere Führungen angeboten, die Schwerpunkte setzen und so noch attraktiver sein sollen.

Unter dem Thema „Morde und Missetaten” startet am Samstag beispielsweise eine außergewöhnliche Führung. Ebenso wie am Sonntag, wenn die Bürger „Architekt(o)ur” erleben können. Außerdem ist der Eintritt sowohl im Rathaus als auch in den städtischen Museen frei. Kostenlose Führungen durch das Stadttheater sind ebenso interessant wie eine zweistündige Stadtrundfahrt mit einem Doppeldecker-Bus zum Preis von fünf Euro.

„Das Gerüst steht”, frohlockt Schlösser, „aber die Gastronomen oder Einzelhändler denken sich noch weitere Angebote aus.” Im Falle einer schnellen Ausbuchung der 600 Betten gäbe es noch mehr, „wir sind auf einen Ansturm ausgerichtet und können kurzfristig 1000 Betten zur Verfügung stellen”. OB Philipp ist begeistert: „Das ist ein phantastisches Beispiel einer tollen Zusammenarbeit im Aachener Stadtmarketing.”

Auch die Hoteliers freuen sich über die Aktion. Es sei schön, dass auch mal die Aachener selbst in ihren Hotels einchecken und die Angebote kennenlernen. Sie erhoffen sich von dem Wochenende, dass die Aachener auch mal Freunde zu sich nach Aachen einladen und dann die Hotels fachkundig und auch aus eigener Erfahrung zur Übernachtung empfehlen. Auch hoffen sie, dass alle Aachener, die dieses Wochenende genutzt haben, danach die allen zugänglichen Bereiche der Hotels, wie beispielsweise die Restaurants oder das Spa aufsuchen werden.

Christiane Keit vom Pullman Quellenhof: „Es gibt jede Menge Schwellenängste, die wir abzubauen versuchen. Viele Aachener glauben, unser Hotel an der Monheimsallee nicht betreten zu dürfen. Dem ist aber nicht so.” Wolfgang Winkler, Chef der Art Hotels, hält die Aktion für „eine super tolle Idee” und fragt sich: „Wieso ist man da nicht früher drauf gekommen?” Er ist begeistert von der schnellen, unbürokratischen Zusammenarbeit, die alle unterstützt haben.

Ab kommenden Montag kann gebucht werden. Buchungen laufen nur über den ats, nicht über die Hotels selbst. Dabei kann online, telefonisch oder persönlich gebucht werden. Nähere Informationen gibt es ab nächster Woche in den Flyern, die in der Touristen-Information am Elisenbrunnen ausliegen.

Wichtig bei den Buchungen ist, dass erst das Hotel gebucht werden muss, um danach das Rahmenprogramm auszusuchen. An diesem Rahmenprogramm dürfen nur die Aachener teilnehmen, die mindestens eine Nacht im Hotel verbringen. Anwendungen im Hotel und alle Zusatzleistungen müssen vor Ort zusätzlich bezahlt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert