Aachen - Aachener Schulen haben längst Amokwarnsystem

Aachener Schulen haben längst Amokwarnsystem

Von: dd
Letzte Aktualisierung:

Aachen. „Die Aachener Schulen haben längst ein Amokwarnsystem”, sagt Björn Gürtler vom städtischen Presseamt. Damit widerspricht er Rundfunkmeldungen, nach dem es im Stadtgebiet solche Warnanlagen noch nicht gebe.

Bereits im Dezember vergangenen Jahres habe die Verwaltungskonferenz (Oberbürgermeister und Dezernenten) beschlossen, die Schulen entsprechend auszustatten.

„Und Anfang des Jahres haben die Arbeiten begonnen.” Nun verfüge jede der rund 70 Aachener Schulen über ein „rotes Telefon” mit Direktverbindung zur Polizei, „die meisten Bildungsstätten haben auch schon einen eigenen Warnton neben dem Pausenklingelzeichen und dem für Feueralarm”, sagt Gürtler.

Die Stadt habe sich für die Warnung durch ein drittes Signal entschlossen, weil nicht gesichert sei, dass eine mündliche Durchsage über die hausinternen Lautsprecher im Krisenfall eine „effizientere Handlungsweise mit sich bringt”.

Auch lägen der Polizei Pläne der Gebäude vor, „damit die Beamten sich schnell in den Häusern zurechtfinden”.

Nur die 24.000 Türschilder für die 12.000 Türen in den Aachener Schulen seien noch nicht fabriziert.

„Die müssen wir europaweit ausschreiben, in spätestens acht Wochen ist das aber auch umgesetzt”, verspricht Gürtler.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert