Aachener „Hand in Hand“ für Syrien

Von: Meike Hahn
Letzte Aktualisierung:
7424220.jpg
Da freuen sich Vorsitzender Ahmethicri Agirmann (links) und Schirmherr Marcel Philipp: 10 880,64 Euro und 1,5 Tonnen Sachspenden sind bei der Aktion zusammengekommen. Foto: Harald Krömer

Aachen. Die stattliche Summe von 10.880,64 Euro ist bei der Spendenaktion für Syrien, zu der der Verein „Hand in Hand für Aachen“ unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Marcel Philipp aufgerufen hat, zusammengekommen.

 Nicht nur eine Geldspende, sondern auch mehr als 120 Kartons mit 1,5 Tonnen an Sachspenden wurden gesammelt. Unter den Sachspenden sind nur Neuwaren wie zum Beispiel Kleidung, Spielsachen oder Kinderwagen.

„Besonders die Spende einer Apotheke von zwei großen Paketen mit teuren Medikamenten hat mich sehr gefreut. Die werden dringend gebraucht“, sagte Ahmethicri Agirmann, Vorsitzender des Vereins „Hand in Hand für Aachen“. Er flog wenige Tage später persönlich nach Ankara und überreichte dort die Spende an den Präsidenten der Hilfsorganisation „Türkischer Roter Halbmond“, Ahmet Lütfi Akar.

Der Türkische Halbmond kümmert sich in der Türkei um die syrischen Flüchtlinge. Es sei leider nicht möglich, die Spenden direkt nach Syrien zu bringen, erklärt Agirmann, deshalb werden die Geld- und Sachspenden an neun Basislager an der türkisch-syrischen Grenze verteilt, in denen zurzeit rund 250.000 Menschen untergebracht sind. Mit der Botschaft „Ihr seit nicht alleine“ möchte der Aachener Verein dazu aufrufen, dass man die Menschen in Kriegsgebieten unterstützt.

Marcel Philipp betont: „Es ist eine rein private Initiative, bei der deutsche und türkische Bürger gemeinsam die Spenden gesammelt haben. Diese Spendenaktion trägt neben dem hohen Sachwert auch einen großen symbolischen Wert. Es bedeutet auch für Aachen viel, dass so viele Bürgerinnen und Bürger hier vor Ort ein Signal gesendet haben: ,Wir wollen helfen‘.“

Im Karlsjahr solle dies eine Nachricht für die ganze Welt sein, bekräftigt Agirman.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert