Aachen - Aachener Bank verteilt Gelder aus den Fördertöpfen des Gewinnsparens

CHIO-Header

Aachener Bank verteilt Gelder aus den Fördertöpfen des Gewinnsparens

Von: Israa Hamadache
Letzte Aktualisierung:
8597956.jpg
Spendenübergabe bei der Aachener Bank: Jens Ulrich Meyer (2.v.r.), zukünftiges Vorstandsmitglied, und Geschäftsstellenleiter Dennis Stindt (4.v.r.) freuten sich mit den Vereinsvertretern. Foto: Heike Lachmann

Aachen. 15.000 Euro vergibt die Aachener Bank aus den Zweckertragsmitteln des Gewinnsparens. Vertreter der 14 begünstigten Vereine und Institutionen fanden sich in der Geschäftsstelle am Sandkaulbach zu einer Feierstunde ein.

„Gemeinnützige Vereine und karitative Einrichtungen sind wichtige Bestandteile des Miteinanders in Aachen. Wir freuen uns sehr, diese Institutionen im Rahmen unserer Spendenvergabe regelmäßig unterstützen zu können“, sagt Jens Ulrich Meyer, zukünftiges Vorstandsmitglied der Aachener Bank. Mit Geschäftsstellenleiter Dennis Stindt begrüßte Meyer Repräsentanten der Verbände aus dem Kultur-, Sport- und Bildungsbereich.

Bedacht wurden die Fördervereine der Musikschule Aachen und der Stadtbibliothek, der Förderverein „Aachener Fenster“, der Verein Öcher Platt, die Cityseelsorge des Vereins der Kirche für die Stadt, der Verein zur Förderung des Aixpertentheater, der Aachener Verein zur Förderung psychisch Kranker und Behinderter. Über eine Spende freuten sich ferner die Fördervereine der Grundschule Passstraße, der 4. Aachener Gesamtschule, der Mies-van-der-Rohe-Schule und der Waldorfschule. Die Bischöfliche Stiftung „Hilfe für Mutter und Kind“ wird gefördert, der Aachener Boots-Club und auch die Rathausgarde Öcher Duemjrofe.

Die Gelder stammen aus den Fördertöpfen des Projekts „Gewinnen-Sparen-Helfen“. Die Aachener Bank bietet mit dem Gewinnsparverein Lose an. Neben dem Sparen und der Chance auf Preise hilft jedes Gewinnsparlos auch mit 25 Cent in der Region. Dankende Worte kamen von Empfängern: Es sei heutzutage nicht selbstverständlich, ohne Schwierigkeiten an Zuschüsse zu kommen. Diese Unterstützung sei für die Vereine jedoch äußerst wichtig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert