Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Aachener Bands rocken für Erdbebenopfer in Haiti

Von: Sarah Maria Berners
Letzte Aktualisierung:
haiti_bu
Werbung für das Charity-Konzert im Jakobshof: Günter Krause, Organisator und Bandleader von Rufus Zuphall, und Oberbürgermeister Marcel Phillip. Das Plakat hat Gabriel Feuerstein entworfen. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Die Idee ist nicht einmal eine Woche alt. Und in dieser einen Woche hat Günter Krause, Bandleader und Gitarrist der legendären Rockband Rufus Zuphall, ein beachtliches Programm für ein Charity-Konzert zusammengestellt.

Rufus Zuphall featuring Jupp Ebert, die Somebody Wrong Blues Band, die Ringoband, Die Teilnehmer und The Xperience werden am Sonntag, 28 Februar, um 15 Uhr im Jakobshof auf der Bühne stehen. Der gesamte Erlös kommt über das katholische Hilfswerk Misereor den Erdbebenopfern auf der Karibikinsel Haiti zugute. „Freunde aus Aschaffenburg haben bei einem Benefizkonzert 10.000 Euro eingespielt. Das ist unsere Messlatte. Dat muss en Oche och fluppe!”

Das Motto des Konzerts: „With a little help va Oche” (Mit ein wenig Hilfe aus Aachen) - in Anlehnung an den Beatles-Hit „With a little help from my friends”. Und diesen Klassiker sollen am Ende des Konzertes alle Bands gemeinsam anstimmen.

Krause ist begeistert von der Unterstützung, die er von allen Seiten erhält. „Es ist fantastisch, wie groß die Hilfsbereitschaft ist”, lobt der Organisator. Die Bands seien sofort bereit gewesen, für den guten Zweck auf der Bühne zu stehen. Im Jakobshof habe man den letzten freien Termin bekommen.

Renommierte Bäcker würden Köstlichkeiten, eine andere Firma Kaffee spenden. Auch die Poster würden von Sponsoren finanziert, damit in der Stadt kräftig die Werbetrommel für das Konzert gerührt werden kann. Sogar größere Geldspenden hat Krause schon akquiriert. „Es läuft echt gut”, sagt er, und hofft auf weitere Unterstützer.

Die Stadt hat Krause auch mit ins Boot geholt. „Uns in Deutschland geht es gut. Wir sollten unbedingt an andere Menschen denken und ihnen helfen”, betonte Oberbürgermeister Marcel Philipp, der jüngst die Aktion „Aachen hilft Haiti” ins Leben gerufen hat.

Die Idee zum Wohltätigkeits-Konzert ist noch frisch und so sprudeln immer neue Ideen aus dem kreativen Kopf des Musikers: „Wir werden auch Sponsorenkarten verkaufen”, entschied er beim Pressegespräch gemeinsam mit OB Philipp. „100 Euro sollen diese kosten. Nach oben ist der Preis offen.”

Das gilt auch für die Karten, die es an der Abendkasse geben wird: Der Mindesteintrittspreis beträgt 10 Euro. „Es soll richtig viel Geld zusammenkommen”, hofft Krause. Und dann verrät er noch: „Vielleicht steht auch die Raggae-Gruppe Jin Jin mit Sebastian Sturm auf der Benefizbühne.”

Neben dem attraktiven Programm auf der Bühne, möchte Krase auch ein Kleinkunstprogramm auf die Beine stellen. Interessenten können sich unter http://www.Rufus-Zuphall.de melden. Wer eine Sponsorenkarte für mindestens 100 Euro kaufen möchte, kann sich im Büro des Oberbürgermeisters unter 0241/4327233 an Renée Schulz wenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert