Aachen - Aachen hat nun einen Konzertraum mehr

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Aachen hat nun einen Konzertraum mehr

Von: Verena Richter
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Seit einigen Wochen ist Aachen um einen Konzertraum reicher. Wenn das nicht mal eine gute Nachricht ist in Zeiten, in denen die Veranstaltungsräume und Clubs in der Kaiserstadt eher weniger werden.

Zugegeben, das Konak gehört als Restaurant auf den ersten Blick nicht unbedingt zu den klassischen Konzerträumen. Doch nur auf den ersten, denn das Konak hat durchaus das Potenzial, Raum für Konzerte zu bieten. Das liegt in erster Linie an Can Beskazalioglu. Der junge Besitzer hat die Gaststätte in der Pontstraße im vergangenen Jahr von seinen Eltern übernommen, die das Konak 1982 eröffnet hatten. Vier Monate ließ sich Can Beskazalioglu Zeit für den Umbau, um „einen Laden zu schaffen, wohin ich selber gerne gehen würde“, wie der Betreiber selbst sagt. Aus diesem Grund sei das Konak in erster Linie Restaurant, das zu späterer Stunde aber eine Bar-Atmosphäre biete, so Can Beskazalioglu weiter. Darum auch der Namen: Konak Restaurant und Bar.

Zu seiner Idee habe auch gehört, regelmäßig Bands und Musiker einzuladen, „da ich selbst, meine Familie und meine ganzen Freunde sehr gerne in schönem Ambiente Livemusik hören. Zudem gehört dies meiner Empfindung nach zu einer Bar mit Charakter dazu“, sagt der Gastronom.

Die Feuertaufe als Konzertraum hat das Konak bereits bestanden. Vor vier Wochen hat das Schlagsaiten-Quantett dort ein Konzert gespielt. Mit großem Erfolg, wie Can Beskazalioglu sagt. Jede noch so kleine freie Fläche im Konak sei zu Konzertbeginn besetzt gewesen, und die Zuhörer hätten viel Spaß gehabt.

Am Samstag, 17. Mai, kommt der Singer/Songwriter Lightnin‘Guy ins Konak. „Er ist mir wärmstens empfohlen worden, er ist in der Lage, jeden Gast zum Tanzen und Mitsingen zu bringen. Ich hoffe und gehe auch davon aus, erneut einen schönen Abend zu verbringen und mit Freunden und Gästen zusammen zu feiern“, sagte Can Beskazalioglu.

Das sollte mit Lightnin‘Guy aus Gent kein Problem sein. Der Musiker steht für authentische Blues und Roots Musik, die er in der Tradition des Chicago Blues und Loui­siana Swamp spielt. Seine Songs stecken voller Gefühle, transportieren Unglück und Leid, aber auch Freude und Hoffnung – wie es sich für echten Blues gehört. Mit seiner Gitarre, Mundharmonika und der rauchigen Stimme erinnert er daran, wie gute Musik sein sollte: handgemacht und echt.

Das Konzert startet zu späterer Stunde gegen 22.30 Uhr. Dann ist der Restaurant-Betrieb so gut wie vorbei, der weitere Abend kann beginnen. Das Konzert ist nicht nur für Besucher, die vorher im Konak gegessen haben, sondern für jeden, wie Can Beskazalioglu sagt. Wer nur Musik hören möchte, darf sich freuen, der Eintritt ist frei. Aber Lightnin‘Guy würde sich sicher über eine Spende freuen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert