90 Kilometer Glasfasernetz für die Zukunft Aachens

Von: Jan Mönch
Letzte Aktualisierung:
glasfaser_bu
„Wir geben G(l)as”: Unter diesem Slogan will der Internetanbieter „NetAachen” das Stadtgebiet mit Glasfaserkabel ausstatten. Den symbolischen Spatenstich für die Bauarbeiten taten am Samstag (v.l.) OB Marcel Philipp, „NetAachen”-Geschäftsführer Andreas Schneider und deren Pressereferent Klaus Mertens. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Richtig losgehen wird es erst nach Ostern. Bereits am Samstag jedoch taten NetAachen-Geschäftsführer Andreas Schneider und OB Marcel Philipp auf der Rochusstraße einen symbolischen ersten Spatenstich für das geplante Glasfasernetz.

90 Kilometer Trasse werden in den kommenden vier Jahren ausgehoben und wieder zugeschüttet werden, um Glasfaserkabel zu verlegen und damit den Haushalten in 6500 Gebäuden einen superschnellen Internetzugang zu ermöglichen. 60 bis 80 Meter pro Woche sind nach Kalkulation der beauftragten Straßenbaufirma machbar.

20 Millionen Euro lässt Net Aachen es sich kosten, die Stadt mit „einem der modernsten Netze Europas”(Schneider) auszustatten. 50 Mal schneller als mit einer herkömmlichen DSL-Verbindung sollen die Aachener bald im Netz surfen können.

Auch mit Blick auf Aachens Rolle als Technologiestandort ist die Großinvestition nach Einschätzung von Marcel Philipp „schlicht im städtischen Interesse”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert