Aachen - 7100 Euro bei „litLions“-Veranstaltung gesammelt

AN App

7100 Euro bei „litLions“-Veranstaltung gesammelt

Von: Lukas Dörrie
Letzte Aktualisierung:
8112195.jpg
Sie freuen sich über den Erlös bei „litLions“ (von links): Marga Meier, Silvia Moss, Stefan Küpper, Norbert Engelhardt, Volker Pöhlsen und Monika Janssen. Foto: Harald Krömer

Aachen. „Und schweigend umarmt ihn der treue Freund; und liefert sich aus dem Tyrannen...“ So klangen die Verse von Schillers „Bürgschaft“ im April durch die Erholungsgesellschaft. Längst verhallt, bleibt dennoch ihre Wirkung: 7100 Euro. Denn diese Summe erbrachte die vierte Literaturveranstaltung „litLions“.

Das Geld ging nun an das Zentrum für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Maria im Tann und den Bunten Kreis, der sich um schwer kranke Kinder und deren Familien kümmert.

Organisiert wurde das Event unter dem Motto „Freundschaft“ erstmals von den Lions Clubs Aachen Carolina und Aachen Urbs Regalis, denn Marga Meier, die Initiatorin der Veranstaltungsreihe, hatte beschlossen, ihre Idee weiterzugeben. „Ich finde es so toll, dass die gemeinsame Arbeit so gut geklappt hat“, freut sich Urbs-Regalis-Präsident Norbert Engelhardt. „Das Geld geht an die beiden Einrichtungen, da sich unsere Klubs die Aufgabenstellung gegeben haben, Kinder aus der Region zu unterstützen. Gerade diese schuldlosen Schicksale brauchen unsere Unterstützung; Kinder sind unsere Zukunft“, erklärt Engelhardt. Zum ersten Mal werden zwei Organisationen gefördert, die jeweils 3550 Euro erhalten. Das Geld ist beiden Einrichtungen sehr willkommen.

„Das Geld wird wohl hauptsächlich für unser Flüchtlingsprogramm einsetzt werden“, sagt Stefan Küpper, der Direktor des Kinderheims Maria im Tann. „Wir betreuen im Moment etwa 30 Minderjährige, die völlig alleine nach Deutschland geflohen sind. Mittelpunkt unserer Unterstützung ist es, die Jugendlichen mit Hilfe von nonverbalen Therapien zu beruhigen und natürlich auch in unsere anderen Gruppen zu integrieren“, sagt Küpper, „zum Beispiel auch mit Hilfe von Veranstaltungen wie dieser“. „Wir hatten Jugendliche von Maria im Tann dazu eingeladen, die Gäste zu bedienen. Für sie war es eine tolle Erfahrung, einmal in anderen Kreisen aufzutreten“, erläutert Silvia Moss, Mitglied bei Aachen Carolina. „Die Erholungsgesellschaft wurde so zu einem Ort der Begegnung“, erinnert sich Moss an die „litLions“.

Im Zentrum der Veranstaltung stand jedoch die Literatur. Neben renommierten Künstlern trugen auch Nachwuchskünstler unentgeltlich Gedichte und andere Texte vor. „Das Geld stammt von den etwa 260 verkauften Eintrittskarten und von Sponsoren“, erklärt Urbs-Regalis-Präsident Engelhardt. „Wir haben während der Veranstaltung aber auch noch sehr erfolgreich mit der Büchse gesammelt“, gesteht er.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert