Radarfallen Blitzen Freisteller

35 Familienzentren sind das Ziel für Aachen

Von: mg
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Auch im Kindergarten-Jahr 2014/2015 sollen wieder Kitas – alleine oder im Verbund mit anderen Einrichtungen – als Familienzentren gefördert werden. Am Dienstag hat der Kinder- und Jugendausschuss die Planung beschlossen.

Für die Landesförderung liegt derzeit eine Bewerbung der städtischen integrativen Tageseinrichtung für Kinder Am Pappelweiher gemeinsam im Verbund mit der evangelischen Tageseinrichtung Am Kupferofen vor. Dieser Verbund befindet sich bereits seit dem Kita-Jahr 2011/2012 in der kommunalen Förderung zum Familienzentrum.

Mit einer Aufnahme der beiden Kitas in die Landesförderung, bietet sich die Möglichkeit, im Stadtteil Forst ein Familienzentrum zu qualifizieren und somit dem Bedarf an Familienzentren in diesem Sozialraum Rechnung zu tragen. Damit wären 23 Tageseinrichtungen bzw. Verbünde am Landesprojekt „Familienzentren NRW“ beteiligt. 35 werden für Aachen angestrebt.

Das NRW-Familienministerium hat indes eine Neuausrichtung beim Ausbau gefordert: Vor allem dort sollen Familienzentren ausgebaut werden, wo benachteiligte Familien wohnen. Der Blick soll auf Standorte ausgerichtet werden, die ein höheres Bildungs- und Armutsrisiko tragen. Für die Stadt Aachen bedeutet das, dass für das Kindergartenjahr 2014/2015 ein weiteres Familienzentrum zur Zertifizierung gemeldet werden kann, das in einem sozialen Brennpunkt liegt. Die Bewerbungsfrist endet Mitte Juni.

78.000 Euro Förderung

Im Kita-Jahr 2013/2014 waren zwölf Tageseinrichtungen für Kinder in der kommunalen Förderung für Familienzentren. Der Haushalt 2014 sieht erneut 78.000 Euro für die städtische Förderung vor. Für das nächste Kita-Jahr keine Bewerbungen auf städtische Förderung vor. Da der Verbund der Kitas Am Pappelweiher und Am Kupferofen in die Landesförderung geht, werden zwei Plätze in der kommunalen Förderung und damit auch Gelder frei, mit denen eine Koordination der bestehenden Familienzentren aufgebaut werden soll.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert