Aachen - 30 Jahre Aachen-Halifax: Nachdenken über neue Impulse

30 Jahre Aachen-Halifax: Nachdenken über neue Impulse

Von: Martina Stöhr
Letzte Aktualisierung:
Halifax OBs
Der Bürgermeister von Halifax, Arshad Mahmood (links), trägt sich beim Festakt ins Goldene Buch der Stadt Aachen ein. Rechts Aachens scheidender Oberbürgermeister Jürgen Linden. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. „Come again”: Der Chor der Viktoriaschule hätte kein besseres Lied wählen können, um auf die Feierlichkeiten des 30-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft Aachen-Halifax einzustimmen, meinte Oberbürgermeister Jürgen Linden während des offiziellen Festakts im gut besuchten Krönungssaal. Und so hoffen beide Städte auch in Zukunft auf einen regen Austausch.

Nach 30-jähriger Partnerschaft sei es auch an der Zeit, über neue Impulse nachzudenken, meinte Linden. Themen wie Migration und Strukturwandel seien für beide Städte von Interesse und müssten entsprechend auch diskutiert werden, so der OB. Er wünscht sich, dass vor allem junge Menschen in diese Arbeit mit eingebunden werden.

„Städtepartnerschaften leben durch die Bürger und nicht durch die gegenseitigen Besuche der offiziellen Vertreter der Städte”, betonte er.

Die Kontakte zwischen Aachen und Halifax reichen laut Linden weit zurück, viel weiter noch als die 30 Jahre, die jetzt als Jubiläum gefeiert wurden. Vor 60 Jahren schon sei die Freundschaft durch den Kontakt zweier Familien entstanden.

Der rege Austausch zwischen Deutschen und Briten sei gerade in der Nachkriegszeit von großer Bedeutung gewesen, um Europa wieder demokratiefähig zu machen. Verständigung, Vertrauen und Freundschaft sind laut Linden die Schlüsselwörter, um Feindschaft und Krieg zu vermeiden.

Lebendig gehalten würden die Partnerschaften durch die Kontakte zwischen Schulen und Familien. In Zukunft müssten die sich auf neue Herausforderungen einlassen, so Linden. Die zentralen Fragen seien: „Was können wir voneinander lernen, und was bedeuten neue Technologien und Industrien für uns?” Die Diskussion solcher Fragen könne auch die Städtepartnerschaft neu beleben, meinte Linden.

Während der Jubiläumsfeier wurde die 30-jährige Partnerschaft durch einen Erneuerungsvertrag bekräftigt. Die Städtepartnerschaft möge von langer Dauer sein, hatte sich zuvor der Bürgermeister von Halifax/Calderdale, Arshad Mahmood, gewünscht. „Wussten sie, dass Ihr Bürgermeister jetzt auch Cricket spielen kann?”, fragte er die Gäste. Linden habe es bei seinem jüngsten Aufenthalt in Halifax gelernt.

Bereits Anfang des Jahres sei eine Aachener Delegation in Halifax gewesen, um das Jubiläum dort zu feiern. „Aachen ist eine wunderschöne Stadt”, so Mahmood. Sie erinnere ihn in vielem an Halifax: Auch Halifax habe ein Rathaus von historischer Bedeutung und eine Kirche, die bald zum Münster werde. Und die 485 Meilen, die Halifax und Aachen voneinander trennen, könnten wahrlich kein Hindernis für Freunde sein, sich gegenseitig zu besuchen.

Zum Jubiläum wurde auch die Broschüre zur Städtepartnerschaft Aachen-Halifax/Calderdale neu überarbeitet. Laut Hannegret Stuckenburg, Vorsitzende des Partnerschaftskommitees, erlaubt sie eine Zeitreise durch die Entstehungsgeschichte der Partnerschaft beider Städte, die nun ganz offiziell bekräftigt wurde.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert