25.000-Euro-Provisorium: Boxgraben wird seit Freitag geflickt

Von: ast
Letzte Aktualisierung:
fräse_bu
Die schweren Frostschäden auf dem Boxgraben werden seit Freitag repariert, der Verkehr verläuft einspurig. Im Herbst beginnt dann die Totalsanierung dieses Stücks Alleenring.

Aachen. Trotz der Kälte: Am Freitag haben die Reparaturarbeiten am Boxgraben begonnen. Rund 25.000 Euro nimmt die Stadt Aachen in die Hand, um das durch Frostschäden schwer beeinträchtigte Stück Straße zwischen Marschiertor und Karmeliterstraße wieder auf Vordermann zu.

Investiert wird das Geld, obwohl ab September wieder alles aufgerissen wird - dann beginnt der Komplettumbau des Boxgrabens. So unternahm Ratsherr Andreas Müller (Die Linke) in der jüngsten Sitzung des Verkehrsausschusses am Donnerstag den Versuch, die Ausgabe doch noch zu stoppen. Sein Hinweis: Wenn man es bis September bei einspurigem Verkehr belasse (die Umleitung aus Richtung Schanz erfolgt über die Friedlandstraße), könne man eine Menge Geld sparen.

Die städtische Verkehrsplanerin Regina Poth betonte allerdings, das funktioniere schon aus Gründen der Verkehrssicherheit nicht, außerdem bringe eine solche Umleitung viele Nachteile mit sich, nicht nur für die Autofahrer. Man sei im Übrigen bestrebt, „mit geringstmöglichem Aufwand” die Lebensdauer des geflickten Teils bis September sicherzustellen.

Im Ausschuss wurde auch der Planungs- und Baubeschluss für die Sanierung des restlichen Boxgrabens gefasst. Die Kosten belaufen sich auf 900.000 Euro, die Bauzeit beträgt ein Jahr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert