Aachen - 12 Millionen Euro: An 20 Schulen wird viel saniert

AN App

12 Millionen Euro: An 20 Schulen wird viel saniert

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Auch in diesen Sommerferien wird in vielen Aachener Schulen fleißig gearbeitet - allerdings üben sich dort keine Schüler im Rechnen und Lesen, sondern Handwerker bessern die Gebäude aus. An rund 20 Schulhäusern und Turnhallen werden Reparatur-, Sanierungs- oder Neubaumaßnahmen durchgeführt.

WC-Anlagen, Bodenbeläge, Treppenhäuser und Beleuchtungskörper werden wieder in Stand gesetzt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 12,16 Millionen Euro. An der Hugo-Junkers-Realschule steht die Umbaumaßnahme für die Mensa kurz vor dem Abschluss, am Couven-Gymnasium wird die Decke der Aula hergerichtet und die Außenwand der Turnhalle saniert, die Grundschule Düppelstraße erhält ein neues Dach.

„Der städtische Anteil an den Investitionen ist in diesem Jahr sehr viel höher als in den Vorjahren, weil viele Förderprogramme so gut wie ausgelaufen sind”, erklärt Manfred Lennartz, Abteilungsleiter Hochbautechnisches Gebäudemanagement beim Gebäudemanagement der Stadt Aachen.

Städtische Eigenmittel

So werden aus dem Konjunkturpaket II der Bundesregierung nur noch Restarbeiten durchgeführt, die übrigen Arbeiten werden aus städtischen Eigenmitteln finanziert. Maßnahmen an 15 Schulen in Höhe von 1,8 Millionen Euro werden aus Haushaltsmitteln aus dem Schulreparaturprogramm bezahlt.

Startschuss im September

Aber auch das städtische Mensenprogramm, das Offene Ganztagsschulprogramm, das Investitionsprogramm und Mittel für Bau- und Unterhaltungsmaßnahmen dienen der Finanzierung der Sanierungen und Neubauten.

Nicht alle Baustellen werden mit dem Ende der Sommerferien abgeschlossen sein können. Der Neubau der Offenen Ganztagsschule in der Gleiwitzer Straße wird bis Ende des Jahres dauern, auch die neue Mensa im Rhein-Maas-Gymnasium (2,4 Millionen Euro) wird erst im März fertig sein, zurzeit wird im Rohbau die erste Etage errichtet.

Der Baubeginn der Erweiterung für St. Leonhard an der Prinzenhofstraße (höchster Einzelposten mit 3,3 Millionen Euro) und die neue Mensa für das Couven-Gymnasium (1,945 Millionen Euro) stehen erst noch bevor, im September soll es dort losgehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert