„115-Agenten” startklar: Aachen testet neue Behördenrufnummer

Von: mg
Letzte Aktualisierung:
dienummer_bu
Reger Betrieb bei „Call Aachen”: Im Call-Center im Verwaltungsgebäude Marschiertor gehen jeden Tag Tausende Anrufe ein. Durch den Testlauf für die 115 werden es ab morgen wohl noch mehr sein. Foto: Andreas Herrmann.

Aachen. Eine Nummer für (fast) alle Fragen: Ab Dienstag testen ausgewählte Städte und Regionen zwei Jahre lang die neue, einheitliche Behördenrufnummer. Auch Aachen darf die 115 in der Pilotphase ausprobieren.

Unter der 115 sollen die Bürger Auskunft und Ansprechpartner erhalten - egal ob es sich um Angelegenheiten der Kommune, des Landes oder des Bundes handelt.

Beim städtischen Call-Center laufen die Vorbereitungen seit Monaten auf Hochtouren „Etwas aufgeregt sind wir schon”, sagt Claudia Wellen, Chefin von „Call Aachen”. Dabei kann ihr Team auf reichlich Erfahrung zurückgreifen. Allein im vergangenen Jahr stemmten die 31 Beschäftigten mehr als 600.000 Anrufe unter der zentralen Rufnummer 432-0.

„Call Aachen” ist längst nicht mehr nur telefonische Anlaufstelle für die Verwaltung und die städtischen Eigenbetriebe, sondern auch Call-Center für den Kreis Aachen, die Arge, den Zweckverband Straßenverkehrsamt und noch weitere Auftraggeber. „Montags ist immer am meisten los”, berichtet Claudia Wellen, da gehen locker gut 4000 Anrufe ein.

Und ab kommenden Dienstag kommen dann noch die Anrufe über der Nummer 115 hinzu. Wieviel zusätzliche Arbeit der Pilotversuch machen wird, darüber lässt sich nur spekulieren. Keiner weiß, wie die Bevölkerung die neue Nummer annehmen wird. Fest steht aber: Zusätzliches Personal für Call Aachen wird es zumindest vorerst nicht geben.

23 Frauen und Männer aus dem Call-Center sind bereits als „115-Agenten” geschult, 13 von ihnen werden am Dienstag die Premiere stemmen. Sie alle haben langjährige Erfahrung, sie kennen sich aus in den Verwaltung, und sie sind erfahren im Umgang mit dem telefonisch anfragenden Bürger.

Erreichbar ist die zentrale Behördennummer 115 ab Dienstag, 24. März, montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr.

Anwählen kann man die 115 aus dem Aachener Festnetz sowie von Mobilfunktelefonen im Stadtgebiet Aachen. Mitmachen können aber nur Aachener, die im Bereich der Telefon-Vorwahl 0241 wohnen (nicht also die Bürger in Kornelimünster).

Kann eine Anfrage nicht sofort beantwortet werden, so erfolgt an Werktagen innerhalb von 24 Stunden eine Rückmeldung.

Die 115 ist kostenpflichtig. „Anrufe aus dem Festnetz kosten zwischen 7 und 14 Cent”, sagt Claudia Wellen, „Anrufe vom Handy je nach Mobilfunkanbieter zwischen 17 und 20 Cent”. Etliche Mobilfunkanbieter werden zudem erst Anfang April aufgeschaltet.

Die zentrale Rufnummer von „Call Aachen”, 432-0, bleibt bestehen, die Servicezeiten (7 bis 18 Uhr) ebenfalls.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert