Usbekistan

Letzte Aktualisierung:
Usbekistan

ab 2.195,- € für Abonnenten im Doppelzimmer

22.09.2014 bis 02.10.2014


Beschreibung:

JUNGE NATION UND ALTE KULTUR IN EINEM LAND WIE SAMT UND SEIDE.

Als Seidenstraße bezeichnet man das Netz von Karawanenstraßen, dessen Hauptroute das Mittelmeer über Mittelasien mit Ostasien verbindet. Auf ihr reisten Kaufl eute, Gelehrte und Armeen. Ideen, Religionen und sogar ganze Kulturen wurden von Ost nach West und von West nach Ost gebracht. Das Gebiet des heutigen Usbekistans wird fast in der gesamten Länge von der Seidenstraße durchzogen und wurde maßgeblich von dieser geprägt. Begeben Sie sich auf eine spannende Erlebnisreise in das erst im September 1991 von der Sowjetunion unabhängig gewordene Usbekistan und lernen Sie die schönsten Städte mit ihren faszinierenden Architekturen und die Kultur des Landes kennen.


Reiseverlauf:

1. TAG · ANREISE NACH TASCHKENT

Sie fahren mit dem Bus ab Aachen, Düren und Jülich zum Flughafen Frankfurt, wo Sie der Flug nach Taschkent erwartet. Dort werden Sie von Ihrer Reiseleitung begrüßt und zum Hotel gebracht, wo Sie den Tag beim Abendessen ausklingen lassen.

2. TAG · STADTRUNDFAHRT TASCHKENT UND FAHRT NACH SAMARKAND

Die Landeshauptstadt mit ihren über zwei Millionen Einwohnern befindet sich an der Grenze zu Kasachstan am westlichen Rand des Gebirges Tian-Shan. Der Tag beginnt mit dem Frühstück bevor Sie bei einer Rundfahrt den modernen Teil Taschkents kennenlernen. Am Nachmittag verlassen Sie schließlich die Stadt und fahren Richtung Süden nach Samarkand. Nach der Zimmerbelegung im Hotel genießen Sie Ihr Abendessen.

3. TAG · «SAMARKANDS SEHENSWÜRDIGKEITEN»

Nachdem Sie gefrühstückt haben, lernen Sie heute Samarkand kennen. Sie besichtigen die Bibi-Khanum-Moschee aus dem 14. Jahrhundert – die von 1399 bis 1404 errichtete Hauptmoschee gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Freuen Sie sich außerdem auf den orientalischen Basar und das Schahi-Sinda-Ensemble. Die für Familie und engste Freunde erbaute Gräberstadt ist eine der bekanntesten Nekropolen Zentralasiens und eines der interessantesten Zeugnisse für die Vielfalt und Schönheit timuridischer Baukunst. Ihr Name wird mit einer Sage verbunden – der Cousin des Propheten Mohammed soll hier begraben liegen. Am Abend sind Sie bei einer usbekischen Familie zum Abendessen eingeladen. Lernen Sie eine typische Familie des Landes mit ihren Traditionen kennen und nehmen Sie teil am Plov-Kochen.

4. TAG · WEITERE SEHENSWÜRDIGKEITEN DER STADT SAMARKAND

Da es in Samarkand viel zu sehen gibt, ist auch der heutige Tag der schönen Stadt gewidmet. Sie besuchen das Gur-Emir-Mausoleum – übersetzt «Grab des Gebieters» – das Ende des 14. bis Mitte des 15. Jahrhunderts als Grabstätte Timurs errichtet wurde. Der berühmte Registanplatz mit den drei Medressen ist das Zentrum des antiken Samarkands. Das Medressenensemble Ulug Beg, Tilya-Kori und Sher-Dor gilt als Wahrzeichen Usbekistans. Außerdem besuchen Sie das Observatorium von Ulug Beg – eine im 15. Jahrhundert vom Herrscher und Wissenschaftler Ulug Beg errichtete Forschungsstätte, deren Überreste 1908 freigelegt wurden. Kernstück der Anlage, die sich etwa zwei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt befi ndet, ist ein gewaltiger, in den Felsen getriebener Sextant. Bevor Sie Ihr Abendessen in einem lokalen Restaurant einnehmen, besuchen Sie das Afrasiab-Museum.

5. TAG · SHAHRISABZ UND FAHRT NACH BUCHARA

Am heutigen Tag steht ein Besuch Shahrisabz – der Geburtsstadt des berühmten Amir Timur – auf dem Programm. Dort besichtigen Sie den Aq Saroy Palast aus dem 14. Jahrhundert – auch als «Weißer Palast» bekannt – dessen Ruinen einen überwältigenden Eindruck vermitteln und die Kok-Gumbaz-Moschee aus dem 15. Jahrhundert. Mit ihrem hohen Eingangsportal und der rund 25 Meter hohen Innenkuppel ist die Moschee eines der bedeutendsten Baudenkmäler des Landes. Auch der Besuch des Mausoleums Dorus Saodat – einer rund 70 mal 50 Meter großen Anlage – wird Sie begeistern. Durch eine kleine Tür betritt man einen weiten, von alten Platanen überschatteten Hof, der von mehreren Gebäuden begrenzt wird. Am Nachmittag setzen Sie dann Ihre Reise nach Buchara fort, wo Sie beim Abendessen im Hotel die Eindrücke des Tages Revue passieren lassen.

6. TAG · MÄRCHENHAFTE STADT BUCHARA

Heute zeigen wir Ihnen die Sehenswürdigkeiten der märchenhaften Stadt Buchara. Freuen Sie sich auf die vermutlich zu Beginn des ersten Jahrhunderts errichtete Zitadelle Ark. Nach mehrfacher Zerstörung wurde das Gebäude ab dem siebten Jahrhundert mit ungewöhnlichem Grundriss wieder aufgebaut. Außerdem sehen Sie die Bolo Haouz Moschee. Diese diente als Haupt- und Freitagsmoschee, da sie vorwiegend dem Hof des Emirs zur Verfügung stand. Auf überschaubarem Raum erleben Sie so eintausend Jahre Stadtgeschichte. Sie besichtigen das Samaniden-Mausoleum, das in der Regierungszeit Ismail Samanis von 892 bis 907 entstand. Nach dem Chashma-Ayub-Mausoleum mit Kegeldach und Kuppeln besuchen Sie das Haus des Kaufmanns Fayzulla Hojayev von Buchara mit einer Ausstellung von alten Nationaltrachten. Besitzer des Hauses war ein Reformator der Emirszeit – er wurde ermordet und seine Familie nach Sibirien verschickt, wo mit Ausnahme der Tochter alle starben. Abends erleben Sie ein Abendessen mit Folklore.

7. TAG · SEHENSWÜRDIGKEITEN BUCHARAS

Nach dem Frühstück lernen Sie weitere Sehenswürdigkeiten Bucharas kennen. Sie sehen den Poikalon-Komplex mit der im 16. Jahrhundert erbauten Miri-Arab-Medresse, die seitdem als islamische Hochschule dient. Die Moschee Kalon, eines der ältesten islamischen Gotteshäuser Usbekistans, und das im Jahr 1127 errichtete, 46 Meter hohe Minarett Kalon – ein Wahrzeichen der Stadt – sind die nächsten Stationen. Freuen Sie sich auch auf die Medressen Ulug Beg und Abdul-Aziz-Khan – die beiden Gebäude aus dem 15. Jahrhundert gehörten zu Vater und Sohn. Nachdem Sie die Marktkuppelbauten Tagi Zargaron, Tagi Telpak Furushon und Tagi Saraffon sowie den Lyabi-Haus- Komplex – bestehend aus der Medresse Nodir-Devon-Begi und einem Conako – gesehen haben, begeben Sie sich zur Chor-Minor- Medresse. Der Nachmittag steht Ihnen zur Verfügung bevor Sie Ihr Abendessen im Restaurant oder Teehaus genießen.

8. TAG · FAHRT ZUR OASENSTADT CHIWA

Am heutigen Tag fahren Sie rund 450 Kilometer auf dem uralten Handelsweg durch die Wüste Kizilkum – vorbei an Oasen und roten Sanddünen – nach Chiwa. Die Schönheit der Stadt wurde bereits von Händlern und Reisenden des Mittelalters gepriesen. Durch die Nebenarme des Amudarja und die vielen Kanäle kann in den wüstenähnlichen Gebieten erfolgreich Landwirtschaft betrieben werden. Spätnachmittags erreichen Sie Ihr Ziel, wo Ihnen im Hotel das Abendessen serviert wird.

9. TAG · STADTBESICHTIGUNG CHIWA UND FLUG VON URGENCH NACH TASCHKENT

Freuen Sie sich auf die Besichtigung der einst so wichtigen Karawanenstadt Chiwa. Der Rundgang führt Sie zu beeindruckenden Palästen, Moscheen, Mausoleen und Medressen wie Kelte- Minar und Muhammad-Amin-Khan. Anschließend sehen Sie die Djuma-Moschee – eine im 10. Jahrhundert erbaute und Ende des 18. Jahrunderts restaurierte Freitagsmoschee. Die Holzbalkendecke der Halle wird von 213 Säulen getragen, die teilweise bis zu eintausend Jahre alt und mit Schnitzereien verziert worden sind. Weiter geht es zur Kunya-Ark-Zitadelle an der Altstadt- Mauer mit Gebäuden aus dem 17. bis 19. Jahrhundert. Die Anlage diente einst als offi zielle Residenz des Chans von Chiwa. Nach dem Islam-Khodja-Minaret und dem Pakhlavan-Makhmud- Komplex gelangen Sie zum Tash-Hauli-Palast. Chiwa erweckt den Eindruck eines riesigen Freilichtmuseums und Sie werden sich fühlen wie in einem «Märchen aus 1.001 Nacht». Im Anschluss fahren Sie zum Flughafen Urgench und fl iegen nach Taschkent.

10. TAG · STADTBESICHTIGUNG TASCHKENT

Den heutigen Vormittag widmen Sie wieder der Hauptstadt. Sie erlangen einen Überblick über die – nach dem Erdbeben von 1966 wiederaufgebaute – Stadt. Freuen Sie sich auf die Medresse Barakchan, das Mausoleum Kaffal Schashi und das Museum für angewandte Kunst. Beim Abschiedsessen im lokalen Restaurant lassen Sie die Eindrücke Ihrer Reise Revue passieren.

11. TAG · RÜCKREISE ZUM AUSGANGSORT

Nach dem Frühstück erwartet Sie Ihr Transfer zum Flughafen und der Flug nach Frankfurt. Mit dem Bus werden Sie schließlich zu Ihrem Ausgangsort gebracht.


Veranstalter:

Mondial Tours


Eingeschlossene Leistungen:

• Bustransfer von Aachen, Düren oder Jülich zum Flughafen Frankfurt und zurück

• Flug mit Uzbekistan Airways von Frankfurt nach Taschkent und zurück

• Inlandsflug laut Programm

• Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Sicherheitsgebühren

• Alle Busfahrten (Transfers etc.) laut Programm

• 10 Übernachtungen in örtlichen Hotels

• Halbpension während der gesamten Reise

• Mittagsimbisse/-essen vom 2. bis 10. Tag der Reise

• Alle Stadtbesichtigungen inklusive Eintritt

• Zugfahrt von Taschkent nach Samarkand

• Örtliche, deutschsprechende Reiseleitung

• Reisebegleitung ab/bis Aachen

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert