Sardinien

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Sardinien

Letzte Aktualisierung:
Sardinien
Foto: Fototeca ENIT Sandro Bedessi

Reisepreis:

 

ab 1.295,- € für Abonnenten im DZ

23.05.2015 - 30.05.2015

Beschreibung:

Malerische Dörfer, Gebirgslandschaften, kulturelle Sehenswürdigkeiten und wunderschöne Küsten erwarten Sie auf Sardinien – der zweitgrößten Insel im Mittelmeer. Besonders der Norden der Insel zeigt sich geradezu paradiesisch – weiße Sandbuchten, von Wind und Wetter ausgehöhlte Felsen und das smaragdfarbene Mittelmeerwasser werden von bizarr geformten Gebirgsketten überragt. Vermutlich lebten bereits im 20. Jahrhundert vor Christus erste Siedler auf Sardinien. Im Laufe der Zeit herrschten dort die verschiedensten Völker – Römer, Araber, Byzantiner, Spanier, Österreicher und Italiener hinterließen ihre Spuren. Dementsprechend groß und vielseitig ist das kulturelle Erbe und dementsprechend viel gibt es auf der Mittelmeerperle zu entdecken.


Reiseverlauf:
 

1. Tag: Anreise nach Porto Cervo

Sie fahren mit dem Bus von Aachen, Düren oder Jülich zum Flughafen Köln und fl iegen nach Olbia. Dort werden Sie bereits von Ihrer Reiseleitung erwartet, die Sie zum 4*-Hotel in Porto Cervo begleitet. Nach dem Zimmerbezug lassen Sie den Tag beim Abendessen ausklingen.

2. Tag: Ausflug zur Isola Maddalena und an die schöne Costa Smeralda

Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Schiff zum La-Maddalena-Archipel. Mittelpunkt der Inselgruppe sind die Inseln Maddalena und Carprera, die durch einen Damm miteinander verbunden sind. Freuen Sie sich auf den Besuch der Insel Maddalena, auf der sich der gleichnamige Hauptort des Archipels befindet. Felsen, Buchten und die Mac chia – der immergrüne, mit einem Blumenteppich ge fl eckte Buschwald – prägen hier die Landschaft. Die Nachbarinsel Carprera gehörte einst dem italienischen Nationalhelden Giuseppe Garibaldi, der dort seinen Lebensabend verbrachte und im Jahr 1882 beigesetzt wurde. Nachmittags lernen Sie dann die zauber hafte Costa Smeralda kennen. Der Küstenabschnitt wird im Norden von Palau und im Süden von Olbia begrenzt. Die Straße windet sich entlang der zahlreichen weißen Sandstrände und Badebuchten und gibt immer wieder den Blick auf das Mittelmeer frei. Das Wasser schimmert smaragdfarben in der Sonne – und gab so der Küste ihren wohlklingenden Namen. Landeinwärts fällt die bizarr gezackte Gebirgsszenerie ins Auge. Ihr Übernachtungsort Porto Cervo ist der bekannteste Touristenort der Costa Smeralda. Bummeln Sie gemütlich die Promenade entlang, bevor Sie zum Hotel zurückkehren und das Abendessen genießen.

3. Tag: Ausflug "Westküste und Alghero"

Frühstücken Sie gemütlich, bevor Sie sich auf den Weg in Richtung Westen machen. Den ersten Halt legen Sie kurz vor Sassari, der zweitgrößten Stadt Sardiniens, ein. In einem Tal zwischen den Orten Ploaghe und Codrongianus befindet sich die romantische Abteikirche Santissima Trinitá di Saccargia. Bei Ihrem Besuch des Gebäudes, das die Kirche des heute völlig zerstörten Kamaldulenser-Klosters war, bestaunen Sie wunderbare Fresken aus dem 13. Jahrhundert. Dann setzen Sie die Fahrt an die Westküste fort bis nach Alghero. Die spanische Bastion sowie das gesamte Altstadtbild mit der Kirche San Francesco und den Bürgerhäusern erinnern an die katalanische Vergangenheit der Stadt. Nach der Besichtigung kehren Sie zu Ihrem Hotel zurück und freuen sich auf das gemeinsame Abendessen.

4. Tag: Ausflug "Barbarenland" (fakultativ)  

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Genießen Sie die Annehmlichkeiten des Hotels oder erkunden Sie die Umgebung. Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich ins Inselinnere zu begeben. Am Vormittag fahren Sie zunächst nach Nuoro – der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und Tor zur Barbagia, dem «Barbarenland». Dort statten Sie dem wichtigsten Völkerkunde-Museum Sardiniens einen Besuch ab. Durch das Gennargentu-Massiv erreichen Sie dann den Supramonte, das zweithöchste Gebirge der Insel. In der Landschaft leben noch heute Europäische Muffl ons, Wildpferde und Esel. Mit seinen vielen Höhlen und Schluchten war das Gebiet einst ein gutes Versteck für die vor Invasoren fl üchtenden Sarden. Im Gebirgsort Orgosolo im Zentrum des Supramonte legen Sie eine Mittagspause ein. Hoch oben über dem «Barbarenland» genießen Sie nicht nur die wunderbare Aussicht, sondern auch ein ländlich rustikales Schäfermittagessen im Steineichenwald. Achten Sie in Orgosolo unbedingt auf die Details – etliche Häuserwände sind mit interessanten Malereien dekoriert. Das älteste dieser Wandgemälde stammt aus dem Jahr 1968. Die «Murales» genannten Malereien beschäftigen sich mit Szenen aus dem Kampf der Sarden um ihre Eigenständigkeit und behandeln verschiedene politische Themen. Am Spätnachmittag kehren Sie ins Hotel zurück, wo Sie das Abendessen erwartet.

5. Tag: "Nuraghenepoche und Gallura"

Heute fahren Sie zunächst zur Kleinstadt Arzachena, wo Sie das Gigantengrab Coddu Vecchiu besichtigen. Die aufeinandergetürmten Megalithen aus der vorchristlichen Nuraghenepoche und die Nuraghe «La Prisgiona» werden Sie beeindrucken. Historische Belege deuten darauf hin, dass die Anlage zwischen dem 14. und 9. Jahrhundert vor Christus genutzt wurde. Außerdem konnte eine Besiedlung in der römischen Kaiserzeit nachgewiesen werden. Im Anschluss fahren Sie durch die Gallura, die nördlichste Region der Insel. Bizarre Granitberge, mit Macchia bedeckte Hügel, Weinfelder und Korkeichenhaine charakterisieren die Landschaft. Sie bummeln durch Tempio Pausania – das historische und geographische Zentrum der Gallura mit Bischofssitz. Beim gemütlichen Mittagessen auf einem Bauernhof lernen Sie landestypische Spezialitäten und sardische Weine kennen. Nach der Rückkehr zum Hotel nehmen Sie das gemeinsame Abendessen ein.

6. Tag: Ausflug nach Korsika - Ein Ausflug in und um Bonifacio (fakultativ)

Gestalten Sie diesen Tag nach Ihren eigenen Vorstellungen in Porto Cervo. Wenn Sie möchten, erleben Sie heute die französische Nachbarinsel Korsika. Sie fahren zur Nordspitze Sardiniens und starten dort mit der Fähre zur rund einstündigen Überfahrt zum bezaubernden Hafenstädtchen Bonifacio. Die herausragende Lage der Stadt, eindrucksvolle Klippen sowie geheimnisvolle Grotten besichtigen Sie auf einer Minikreuzfahrt mit einem Motorboot (wetterabhängig). Anschließend haben Sie Gelegenheit, Ihre Zeit in Bonifacio nach eigenen Wünschen zu nutzen. Entdecken Sie die Bastion der Standarte, die Kirche St. Dominique und die Treppe des Königs von Aragon an einem Kalksteinfelsen der Kliffküste. Schlendern Sie durch die Altstadt mit ihren schönen Häusern und Geschäften und verweilen Sie in einem der vielen Restaurants und Bistros oder an der Hafenpromenade. Beim Abendessen im Hotel lassen Sie die Eindrücke des Tages nochmals Revue passieren.

7. Tag: Ausflug nach Castelsardo

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Castelsardo – einer Kleinstadt, welche für das Korbfl echten und ihre Festung bekannt ist. Malerisch liegt dieses Gebäude auf einem Felsen mit wunderbarem Blick auf den Golfo dell’Asinara. Dank des Mauerrings und den kleinen Gassen konnte der Ort seinen typischen Charakter bewahren. Nach einer Altstadtbesichtigung, haben Sie noch Zeit zum Bummeln bevor Sie zum Hotel zurück fahren, wo Sie den Tag beim Abendessen ausklingen lassen.

8. Tag: Rückreise zum Ausgangsort 

Je nach Abflugzeit werden Sie zum Flughafen Olbia gebracht und treten Ihren Rückflug nach Köln an. Ein Bus bringt Sie schließlich zu Ihrem Ausgangsort.


Veranstalter:

Mondial Tours MT SA, CH-Locarno

 


Eingeschlossene Leistungen:

 

• Bustransfer ab Aachen, Düren und Jülich zum Flughafen Köln und zurück


• Direktflug mit airberlin von Köln nach Olbia und zurück


• Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Sicherheitsgebühren


• Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen


• 7 Übernachtungen mit Halbpension im 4*-Hotel «Luci di la Muntagna» in Porto Cervo


• Kurtaxe Porto Cervo


• Ausflug «Isola Maddalena und Costa Smeralda»


• Ausflug «Westküste und Alghero»


• Ausflug «Nuraghenepoche und Gallura» mit Mittagessen


• Ausflug nach Castelsardo


• Qualifizierte, deutschsprechende Reiseleitung


• Reisebegleitung ab/bis Aachen


• Ausführliche Reiseunterlagen

 




Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert