Nordfrankreich

Letzte Aktualisierung:
Nordfrankreich

Reisepreis:

1.120,- € für Abonnenten im DZ

04.09.2014 bis 11.09.2014


Beschreibung:

Normandie – Bretagne – Insel Jersey
Zwei Landschaften im Nordwesten Frankreichs, die Sie faszinieren werden: die Normandie mit ihrer kontrastreichen Landschaft, den idyllischen Fachwerkdörfern, dem weltberühmten Klosterberg Mont Saint Michel sowie traumhaften Stränden und mondänen Orten, wie Deauville und Trouville, die den Vergleich mit der Côte d’Azur nicht scheuen. Die Bretagne mit ihrer wilden Smaragdküste, steinalten Sakralbauten und rätselhaften Monolithen. Durch die Spezialitäten der Regionen (Cidre, Calvados, Crepes und Camembert und frischen Fisch) kommen auch die Gourmets auf ihre Kosten. Wie zwei ungleiche Schwestern verkörpern diese Landschaften im Norden Frankreichs das Lebensgefühl und die Tradition ihrer Bewohner!


Reiseverlauf:

1.Tag Anreise nach Rouen

Gemeinsam fahren wir ab Düren, Aachen und Jülich durch Belgien, an Valenciennes vorbei nach Rouen. Spätnachmittags Stadtrundgang durch die normannische Hauptstadt. Das Zentrum wird bestimmt durch die engen Gassen, den Marktplatz säumende, reich geschmückte Fachwerkhäuser sowie die eindrucksvoll moderne Kirche der Jeanne d’Arc, die an der Stelle des historischen Scheiterhaufens errichtet wurde. Außerdem sehen Sie die von Monet mehrfach gemalte, gotische Kathedrale. Vielleicht werfen Sie einen Blick in die Rue Damiette, berühmt durch die Läden des französischen Antiquitätenhandels. Übernachtung/Abendessen/Frühstück im Hotel Novotel Rouen Sud.

2.Tag Côte Fleurie - Calvadosprobe

Nach dem Frühstück fahren Sie zunächst an die Küste, der Côte Fleurie. Kurzer Bummel durch das pittoreske Hafenstädtchen Honfleur. Weiterfahrt entlang der Küste über Villerville und Trouville, bevor Sie ins Landesinnere auf die „Route du Cidre“ gelangen. Hier probieren Sie den berühmten Calvados in der Domaine Dupont, im kleinen Örtchen Victot-Pontfol gelegen. Anschließend geht es durch die lieblichen, grünen Landschaften des Calvados nach St. Malo. Übernachtung/Abendessen/Frühstück im Hotel La Cité Saint Malo.

3.Tag St. Malo oder fakultativer Ganztagesausflug Jersey

Die Stadt St. Malo können Sie heute auf eigene Faust erkunden. Das Hotel liegt so zentral in der Altstadt, sodass Sie alles sehr gut zu Fuß erreichen können. Die Stadt St. Malo war im 17./18.Jahrhundert ein Hafen für gefürchtete Korsaren, mutige Entdecker und Kap Hoorn Umsegler. Die von hohen Wällen umgebene Altstadt fiel im 2.Weltkrieg, wurde jedoch fast identisch wieder aufgebaut. Fakultativ unternehmen Sie direkt nach dem Frühstück einen Ausflug nach Jersey, der größten Kanalinsel. Mit dem Schnellboot geht es in einstündiger Überfahrt hinüber nach Jersey, der bezaubernden Insel mit einer liebenswerten Mischung aus England und Frankreich. Hier erwartet Sie ein Bus mit deutschsprechender, örtlicher Reiseleitung zur Inselrundfahrt. Anschließend Mittagessen (ca. 12.30 Uhr) im Mayfair Hotel und freie Zeit in St. Hélier, um die Stadt auf eigene Faust weiter zu erkunden. Abends Rückfahrt mit dem Schnellboot nach St. Malo. (Aufpreis EUR 90,- p.P.) Übernachtung/Frühstück im Hotel La Cité Saint Malo

4.Tag St. Malo – Mont St. Michel - Lorient

Heute morgen lernen Sie bei einem Rundgang die „Ville close“ in St. Malo mit ihren engen Gassen und hohen Granithäusern kennen, einst ein berüchtigtes Piratennest. Weiterfahrt zum nahe gelegenen Mont Saint Michel, eines der berühmtesten Reiseziele Frankreichs, die als „Pyramide der Meere“ bekannte, normannische Felseninselburg, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Weiterfahrt nach Süden – Sie überqueren die bretonische Halbinsel - und erreichen gegen Abend das heutige Tagesziel, Lorient. Übernachtung/Abendessen/Frühstück im Mercure Centre Hotel Lorient.

5.Tag Pont Aven – Concarneau - Quimper

Im nahegelegenen Künstlerdorf Pont Aven, das seinen Namen einer Malerschule Gauguins verdankt, folgen Sie den Spuren des Malers hinauf zur Kapelle von Trémalo, wo Sie ein hölzernes Kruzifix finden, mit einigen Bildern von Gauguin. Weiterfahrt nach Concarneau zu einem der wichtigsten Fischereihäfen Frankreichs und einer malerischen Altstadt „Ville close“. Ein Rundgang über „Les Remparts“, die Stadtmauer der „Ville close“, bietet schöne Einblicke in die Straßen und Gassen und Ausblicke auf den Hafen und Yachthafen. Interessant außerdem das Fischereimuseum. Die hervorragenden Restaurants laden zum Mittagessen ein. Auf der Fahrt nach Quimper sehen Sie zuerst die alles beherrschenden und weithin sichtbaren spitzen Türme der Kathedrale St. Corentin, deren Bau bereits 1240 begonnen und erst 1856 beendet wurde. Die Besonderheit dieser Kirche ist der nach links geneigte Chor. Auch hier ist diemalerische Altstadt einen Besuch wert. Spätnachmittag Rückfahrt nach Lorient. Übernachtung/Abendessen/Frühstück im Mercure Centre Hotel Lorient.

6.Tag Carnac - Vannes

Der heutige Ausflug führt Sie zunächst auf die Halbinsel Quiberon, nach Carnac. Hier sehen Sie die Kirche mit ihrem schön bemalten Holzgewölbe. Davor steht der Hl.Cornély mit seinen beiden Stieren und ist somit als Schutzpatron des Hornviehs erkennbar. Danach unternehmen Sie einen Abstecher in die „Steinzeit“ zu den Menhiren von Carnac. Gigantische Steinreihen, die ca. 3000 v.Chr. von einem vergessenen Volk zu einem unbekannten Zweck aufgestellt wurden, lässt gedanklich eine Verbindung zu Obelix und seine „Hinkelsteine" herstellen. Bis heute rätselt man über die Bedeutung der langen Steinalleen. Wer Lust hat, kann noch einen Strandspaziergang unternehmen, bevor es weitergeht nach Vannes. Vannes besticht durch seine imposante Stadtbefestigung aus dem 3. bis 17. Jh, durch die man am besten durch die aus dem 14. Jh stammende Porte Prison heruntergeht. Vor den geometrisch angelegten Festungswällen rund um den Hügel Méné befindet sich ein hübscher Park mit vielen Blumenbeeten, von dem man einen sehr guten Blick auf das alte Waschhaus, an der die Stadt durchfließenden Marle, den großen Tour du Connétable und das Chateau de l’Hermine – ehemaliges Schloss der Herzöge – hat. Die Altstadt wird von vielen mittelalterlichen Fachwerkhäusern geprägt. Spätnachmittag Rückfahrt nach Lorient. Übernachtung/Abendessen/Frühstück im Mercure Centre Hotel Lorient.

7.Tag Über Rennes nach Caen

Nach dem Frühstück treten Sie die 2-tägige Heimreise an und fahren zunächst bis Rennes, wo Sie in einem Stadtrundgang die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen lernen und ein wenig Zeit für eine kleine Mittagspause eingeplant ist. Weiterfahrt nach Bayeux, kurz vor Caen gelegen. Hier besuchen Sie ein UNESCO Weltkulturerbe: den weltberühmten Wandteppich von Bayeux, ein 70m langes, besticktes Leinentuch, das von der normannischen Eroberung Englands im Jahre 1066 erzählt. Weiterfahrt nach Caen. Übernachtung/Abendessen/Frühstück im Hotel Novotel Caen Cote de Nacre.

8.Tag Rückreise

Die Heimreise führt Sie vorbei an Rouen – Amiens – Namur – Liège nach Deutschland.


Weiter Informationen:

Ihre Hotels:

Rouen – Novotel Rouen Sud (1 Nacht)
St.Malo – Hotel La Cité (2 Nächte)
Lorient – Mercure Lorient Centre (3 Nächte)
Caen – Novotel Cane Cote de Nacre (1 Nacht)


Veranstalter:

Univers Reisen GmbH


Eingeschlossene Leistungen:

• Fahrt im First-Class Reisebus ab/bis Düren, Aachen und Jülich
• 7 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels, Zimmer mit Bad/Dusche/WC mit Halbpension
• 7x Frühstück im Hotel
• 6x Abendessen im Hotel
• Besichtigungen und Führungen lt. Programm mit Eintrittsgeldern (Wandteppich von Bayeux, Abtei Mont Saint Michel)
• Rundgänge in Rouen, Pont Aven, Concarneau, Quimper, Carnac, Vannes und Rennes
• Calvados-Probe
• Reiseleitung ab/bis Aachen

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert