Apulien

Letzte Aktualisierung:
Apulien

Reisepreis:

ab 1.195,- € p.P. für Abonnenten im Doppelzimmer

31.05.2014 bis 07.06.2014


Beschreibung:

BEEINDRUCKENDE LANDSCHAFT UND SPANNENDE GESCHICHTE.

Sanft gewelltes Hügelland, Olivenbaum-Plan tagen, kleine Fischerorte, Strände mit glasklarem Wasser und eine lange Badesaison. Dazu prunkvolle Barockstädte, romanische Kathedralen, landestypische Trulli sowie zahlreiche in der Stauferzeit entstandene Kastelle – begeben Sie sich auf eine Reise zu den schönsten und spannendsten Orten des italienischen Stiefelabsatzes. In Apulien treffen Sie auf Spuren der italienischen Frühbevölkerung, Sie bestaunen in Museen Exponate der Antike und neben byzantinischen Felsenkirchen bewundern Sie großartige Dome und Kastelle aus normannischer und staufi scher Zeit. Darunter auch das heutige Wahrzeichen der Region – das Castel del Monte bei Andria.


Reiseverlauf:

1. TAG · ANREISE NACH OSTUNI

Sie fahren mit dem Bus ab Aachen, Düren und Jülich zum Flughafen Köln, wo Sie Ihr Flug nach Bari erwartet. Nach der Begrüßung durch Ihre Reiseleitung werden Sie zum 4-Sterne «Grand Hotel Masseria Santa Lucia» in Marina di Ostuni gebracht. Der restliche Tag steht Ihnen dann zur freien Verfügung.

2. TAG · AUSFLUG «LECCE, SÜDSPITZE S. MARIA DI LEUCA UND HAFENSTÄDTCHEN OTRANTO»

Nach dem gemütlichen Frühstück brechen Sie zu einer Rundfahrt auf, die auch den Naturfreund begeistern wird. Zunächst fahren Sie nach Lecce. Aufgrund der einzigartigen Barockarchitektur – für welche der gelbe Lecceser-Kalkstein den Werkstoff lieferte – ist die Stadt eines der interessantesten Ziele Süditaliens. Die zahlreichen Gebäude des Lecceser Barockstils brachten Lecce den Beinamen «Florenz des Barock» ein – bis heute blieb das ursprüngliche Aussehen der Stadt weitgehend erhalten. Bei einem Rundgang lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Lecces ausführlich kennen. Nach einer Mittagspause (fakultativ) fahren Sie dann weiter um das Südende Apuliens und auf der wunderschönen Küstenstraße nach Otranto. Archäologische Funde bezeugen, dass das geschichtsträchtige Hafenstädtchen bereits in der Bronzezeit besiedelt war. Am Spätnachmittag kehren Sie schließlich in Ihr Hotel zurück.

3. TAG · AUSFLUG ZUM CASTEL DEL MONTE (FAK.)

Der Tag steht zur freien Verfügung, entspannen Sie im Hotel oder erkunden Sie die Umgebung. Außerdem haben Sie Gelegenheit, an der Fahrt zum großartigsten Stauferkastell Italiens teilzunehmen. Das Castel del Monte im Gebiet von Andria wurde um 1240 von Stauferkaiser Friedrich II. nach dessen Vorstellungen in der prägnanten achteckigen Form erbaut, aber wohl nie ganz vollendet. Insbesondere der Innenausbau scheint unvollständig zu sein. Aufgrund ihrer exponierten Höhenlage wird die «Burg am Berg» auch als «Krone Apuliens» bezeichnet. Unterwegs machen Sie Halt in Trani. Hier besichtigen Sie die schönste romanische Kathedrale Apuliens – erbaut aus Naturstein mit der heutigen Handelsbezeichnung «Trani» (Preis mit Mittagessen und Tischwein:75,- €). Die Rückfahrt zum Hotel erfolgt am späten Nachmittag.

4. TAG · AUSFLUG «WELTBERÜHMTE HÖHLENSTADT MATERA» (FAKULTATIV)

Nutzen Sie den Tag nach Ihren eigenen Vorstellungen. Wenn Sie am heutigen Ausfl ug teilnehmen möchten, besuchen Sie Matera in Apuliens Nachbarregion Basilikata. Die Stadt mit ihren rund 60.000 Einwohnern liegt auf der Hochebene der Murgia oberhalb des Tals des Gravina di Matera und ist bekannt für die Höhlensiedlungen der Altstadt. Die «Sassi» an den steilen Felshängen des zerklüfteten Flusstales dienten seit frühgeschichtlichen Zeiten bis nach dem Zweiten Weltkrieg als Behausung. Hier befi nden sich auch einige architektonisch interessante Felsenkirchen mit Fresken aus dem Mittelalter. Heute ist Matera UNESCO-Weltkulturerbe und fasziniert Besucher durch die Geschichte und das Stadtbild (Preis mit Mittagessen: 75,- €). Über Tarent kehren Sie zum Hotel zurück.

5. TAG · HALBTAGESAUSFLUG NACH BARI

Heute fahren Sie nach Bari – Hauptstadt der Region Apulien und eine bedeutende Hafen- und Universitätsstadt. Beim Spaziergang durch die Altstadt besichtigen Sie die Basilika San Nicola. Das Gebäude gilt als Gründungsbau und Prototyp des Baustils «romanico barese». Außerdem sehen Sie die von 1170 bis 1178 erbaute romanische Kathedrale San Sabino. Auch eine Außenbesichtigung des Castello Svevo di Bari steht auf dem Programm. Das «Schwaben-Schloss» wurde auf den Überresten einer byzantinischen Festung aus dem elften Jahrhundert errichtet. Ausgrabungen brachten außerdem Konstruktionen zu Tage, die darauf hindeuten, dass vor der byzantinischen Bebauung ein Sakralbau vorhanden war. Dieser gehörte zum ältesten Stadtkern Baris. Bevor Sie zum Hotel zurückkehren, bleibt Zeit für einen kleinen Bummel durch die Neustadt mit ihren schönen Geschäften.

6. TAG · AUSFLUG «CASTELLANA-GROTTEN, ALBEROBELLO UND OSTUNI»

Das erste Ziel des heutigen Vormittags sind die Grotte di Castellana auf dem von brüchigem Karst gekennzeichneten Gebiet der Stadt Castellana Grotte. Die Höhlen wurden 1938 von Franco Anelli und Vito Matarrese erforscht und besitzen – neben der Adelsberger Grotte bei Postojana in Slowenien – das bedeutendste Tropfsteinhöhlensystem Europas. Von der Grave aus können Besucher in das unterirdische Labyrinth mit einzigartigem Stalagmiten- und Stalaktitenreichtum vordringen. Zu den Grotten gehört außerdem ein Museum, welches die Entstehung und einige Funde aus der Karsthöhle zeigt. Anschließend besichtigen Sie Alberobello – das Zentrum der Trulli-Region. Die Stadt mit ihrer interessanten Geschichte ist Teil des Weltkulturerbes der UNESCO. Weit über 1.000 Trulli befi nden sich hier – komplette Stadtviertel bestehen aus den malerischen Steinrundhäusern mit kegelförmigem Dach. Zwar gibt es Trulli in der gesamten Umgebung, in Alberobello häuft sich jedoch deren Aufkommen. Für die hohe Anzahl der Trulli in der Stadt gibt es eine besondere Erklärung. Im 17. Jahrhundert war es im Königreich Neapel verboten, neue Ortschaften ohne kostspielige Erlaubnis zu gründen. Giangirolamo II. Acquaviva – Graf von Conversano und Feudalherr der Gegend – ordnete zur Umgehung dieser Bestimmung an, in
und um Alberobello ausschließlich in Trulli-Bauweise zu bauen. Da ein Trullo schnell auf- und auch wieder abgebaut werden konnte, war es möglich, der kaiserlichen Kontrollkommission zu demonstrieren, dass eine armseelige Ansammlung von halben Wänden wohl kaum als neue Siedlung bezeichnet werden konnte. Dadurch wurde diese Bauform zu einer Tradition, die bis heute zahlreiche Besucher begeistert. Nachmittags erkunden Sie dann Ostuni – die «Weiße Stadt». Bereits seit der Steinzeit wurde hier gesiedelt. Die ursprünglich durch die Messapier gegründete Stadt wurde durch Hanibal zerstört und von den Griechen wieder aufgebaut. Der Name Ostuni stammt vom griechischen Wort Astu néon («Neue Stadt»). Die auf einem Hügel gelegene Altstadt aus dem Mittelalter ist hervorragend erhalten. Mit ihren engen Gassen und strahlend weiß getünchten Häusern ist diese einfach bezaubernd. Das Zentrum bildet die Piazza della Libertà an der Grenze von Alt- und Neustadt. Genießen Sie auch den wundervollen Ausblick auf die nahe gelegene Küste bevor Sie am Spätmittag zum Hotel fahren.

7. TAG · ZUR FREIEN VERFÜGUNG

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Entspannen Sie im Hotel und am Meer oder unternehmen Sie einen gemütlichen Spaziergang in der schönen Umgebung.

8. TAG · RÜCKREISE ZUM AUSGANGSORT

Heute verabschieden Sie sich leider vom schönen Süden Italiens. Je nach Abfl ugzeit bringt Sie der Bus zum Flughafen Bari, wo Sie den Rückfl ug nach Köln antreten. Von dort fahren Sie mit dem Transferbus zurück zu Ihrem Ausgangsort.


Weitere Informationen:

Ihr Hotel: Grand Hotel Masseria Santa Lucia****

Das 4-Sterne «Grand Hotel Masseria Santa Lucia» begrüßt Sie in einer apulischen Masseria in Strandnähe. Das gepflegte Restaurant verwöhnt Sie mit regionaler und internationaler Küche. Freuen Sie sich auch auf den kleinen Wellnessbereich mit Whirlpool, Sauna und türkischem Bad und erholen Sie sich am Swimmingpool oder dem Strand mit Sonnenschirmen und -liegen.

 


Veranstalter:

Mondial Tours


Eingeschlossene Leistungen:

• Bustransfer ab Aachen, Düren und Jülich zum Flughafen Köln und zurück (bitte den gewünschten Abfahrtsort bei der Anmeldung angeben)

• Flug mit germanwings von Köln nach Bari und zurück

• Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Sicherheitsgebühren

• Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen

• 7 Übernachtungen mit Halbpension im 4-Sterne «Grand Hotel Masseria Santa Lucia» in Marina di Ostuni (oder ähnlich)

• Kurtaxe Ostuni

• Ausflug «Lecce, Südspitze Santa Maria di Leuca und Hafenstädtchen Otranto»

• Halbtagesausflug nach Bari

• Ausflug «Castellana-Grotten, Alberobello und Ostuni»

• Langjährig bewährte, diplomierte deutschsprechende Reiseleitung während des ganzen Aufenthaltes

• Reiseführer

• Reisebegleitung ab/bis Aachen

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert