Sing Kino Freisteller

Ordensritter Rüttgers ein bisschen nervös

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Rüttgers "Ritter wider den tierischen Ernst"
Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) lacht in Düsseldorf während einer Pressekonferenz des Aachener Karnevalsvereins (AKV). Foto: dpa

Düsseldorf. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) zeigt Nerven: Wegen der Verleihung des „Ordens wider den tierischen Ernst” vor einem Millionenpublikum sei er schon „ein bisschen nervös”, gab Rüttgers am Montag in Düsseldorf zu. Rüttgers muss als neuer Ordensritter am kommenden Samstag in Aachen eine spritzige Büttenrede halten.

„Da wird man schon mal nachts wach” und grübelt „ob das, was man sagen will, auch passt”, bekannte er bei einer Pressekonferenz des Aachener Karnevalsvereins in Düsseldorf. Ob Rüttgers Rede zündet, kann am kommenden Montag ein Millionenpublikum bei der Aufzeichnung in der ARD überprüfen.

Dass der CDU-Politiker ausgerechnet drei Monate vor der Landtagswahl in den erlauchten Kreis der Karnevalsritter aufgenommen wird, ist für den Präsidenten des Karnevalvereins, Horst Wollgarten, kein Problem. Die Wähler wüssten zwischen Wahllokal und Karnevalsbühne zu unterscheiden. Außerdem sei der Auftritt für Rüttgers nicht ganz ohne Risiko. Der Ministerpräsident müsse vor großem Publikum in die Bütt steigen. „Das ist nicht sein Metier und der Schuss könnte nach hinten losgehen.”

Damit dies nicht passiert, testet Rüttgers schon mal im kleinen Kreis seine Pointen. Letzte Hand an die Rede will er auf jeden Fall aber selbst legen. „Wenn sie selber keinen Spaß an der Rede haben, dann tragen sie die besser gar nicht vor”, sagte Rüttgers. Streng geheim ist noch das Kostüm, in dem Rüttgers in Aachen auf die Bühne kommen will.

Die Homepage wurde aktualisiert