André Collet: Lauf des Lebens

Von: Heribert Förster
Letzte Aktualisierung:
6793134.jpg
Foto: Harald Krömer Foto: Harald Krömer

Region. Vom großen Humoristen Loriot stammt der schöne Satz: „Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos.“ Herr Collet, ist ein Leben ohne Laufen möglich, aber sinnlos? André Collet, 42, überlegt einen Moment, sagt dann fast bedächtig: „Das sehe ich wie Loriot.“

Und doch führt der Ultraläufer derzeit dieses „sinnlose“ Leben. Ein bisschen genießt der schmächtige Athlet der Aachener Turn-Gemeinde sogar diesen Zustand. Widersprüchlich? Verwirrend? Ja und Nein, denn André Collets verletzungsbedingte Auszeit gibt ihm (endlich) einmal die Zeit, über sich und seinen Sport nachzudenken.

André Collet ist Ultraläufer, mit seinem Sieg im April dieses Jahres bei den Deutschen Meisterschaften über 100 Kilometer in Kienbaum legte der im belgischen Raeren lebende Steinmetz und Bildhauer den Grundstein für seine Wiederwahl als Aachens „Sportler des Jahres“. Der DM-Titel war das Resultat eines taktisch hervorragenden Rennens, denn 80 Kilometer lang hatte er seinen Konkurrenten Hans-Jörg Heiner, 40, mürbe gemacht. „Dann hab‘ ich ihn mir zurechtgelegt“, berichtete Collet wenige Stunden nach seinem Triumph. Bei Kilometer 83 schlug der EM-Dritte mit der Mannschaft und im Einzel über 100 Kilometer 2010 zu, „ein leichter Anstieg war zu Ende, da bin ich weg.“

Dass der Hobby-Surfer in der Folge selbst „weg vom Fenster“ sein würde, war nach dem großen Erfolg nicht absehbar. Vielmehr dominierte die Vorfreude auf die WM im südafrikanischen Durban, die aber im November ohne Deutschlands besten 100-Kilometer-Läufer stattfinden musste. Eine Operation an der Ferse vor einigen Wochen (Haglund Exostose) sorgt für den läuferischen Stillstand im Leben des André C.

Zeit zu reflektieren. „Laufe ich noch wegen der Wettkämpfe, wegen der Bühne, die der Sport mir bietet? Ist meine Leidenschaft fürs Laufen, die ja am Anfang stand, auf der Strecke geblieben?“ Wenn André Collet so über den Sinn des Laufens spricht, über seine Leidenschaft und die Anfänge, über das Meditative beim Alleinsein auf der Strecke, dann weiß man: Ein Leben ohne Laufen ist zwar möglich, aber...

Zwölf Jahre Leistungssport hat André Collet verletzungsfrei absolviert, weil er auf seinen Körper gehört hat, nicht jede Renneinladung angenommen und oft Nein gesagt hat, wenn ihn wieder jemand zu einem Lauf-Event anmelden wollte.

Erstmals hat der Leistungssportler nun eine Sportpause einlegen müssen, und da kommen Gedanken hoch. „Schaff‘ ich es noch einmal, nicht nur körperlich, sondern mich auch mental noch einmal zu überwinden?“ Die Zweifel in Collets Stimme verfliegen aber schnell wieder, und ein vorzeitiges Ende einer beeindruckenden Laufbahn ist nicht in Sicht. Auch wenn sich alle Sportler in unserer Region freuen können: 2014 wird André Collet kaum den Sprung auf unsere Kandidatenliste für die Sportlerwahl schaffen, „aber 2015 wieder...“ Denn Collet macht gute Fortschritte nach der Operation, die durchaus auch das Ende der Läufer-Laufbahn hätte bedeuten können. „Ich humpele nicht mehr, mache jeden Tag Fortschritte.“

Badezimmer wird renoviert

Auch, weil er im Fitnessstudio MedAix dreimal die Woche bestens betreut wird. Sein Ziel ist klar: „Mit Frühlingsanfang möchte ich wieder zehn Kilometer joggen können“, sagt Collet, der schon satte vier Kilogramm zugelegt hat und nun, nun ja, stolze 64 Kilogramm wiegt. Dass es nicht mehr werden, dafür sorgt auch Lebensgefährtin Beate, denn André Collets große Unterstützerin hat durchaus ein paar Aufgaben für ihren Mann, die in den letzten Jahren liegen geblieben sind. So die Renovierung des Badezimmers in ihrem Haus. Seit zwölf Jahren will sich Collet dieser Aufgabe stellen, doch irgendwie ist immer was dazwischen gekommen. Zumindest hier läuft‘s jetzt aber...

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert