Sing Kino Freisteller
Deiters

Weiberfastnacht wieder „Spaß ohne Glas”

Letzte Aktualisierung:

Düren. Es war ein Balanceakt und Peter Junker muss zugeben, dass er lange skeptisch war, ob er funktionieren würde. Würden die Jugendlichen das Glasverbot und den umzäunten Kaiserplatz als Veranstaltungsort ihrer Karnevalsfete akzeptieren?

Diese Fragen trieben den Teamleiter der offenen Jugendarbeit der Stadt Düren im vergangenen Jahr vor Weiberfastnacht um. Fettdonnerstag war dann klar: Das neue Konzept war ein voller Erfolg!

So ist es nicht weiter verwunderlich, dass es dieses Jahr eine Wiederholung von „Spaß ohne Glas” geben wird. Genau wie im vergangenen Jahr hat das Ordnungsamt für den gesamten Fettdonnerstag, also von 0 bis 24 Uhr, ein Glasverbot in der Innenstadt angeordnet.

Im Bereich vom Bahnhof bis zur Stürtzstraße/Bonner Straße und von August-Klotz Straße/Philippstraße bis Hohenzollernstraße/ Schützenstraße werden dann auch in den Geschäften des Einzelhandels keine Glasflaschen verkauft.

Das Dürener Konzept hat man sich auch in anderen Städten zum Vorbild genommen, so will man in Köln ebenfalls glasfrei feiern, in Jülich ist ein Glasverbot bereits beschlossene Sache.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert