Aachen - Seltene Ehre für Närrische Garde

Seltene Ehre für Närrische Garde

Von: Nils Heinichen
Letzte Aktualisierung:
4833678.jpg
Sie stehen für großes Engagement und tolle Jugendarbeit im Karneval: Die Närrische Garde um Präsident Norbert Mertens wird gleich dreimal von der Förderation Europäischer Narren dekoriert. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Auf der Galasitzung der Närrischen Garde im Saalbau Kommer wurde drei Mitgliedern des Karnevalsvereins der FEN-Orden verliehen. Der Verein Föderation Europäischer Narren zeichnet sich dem Karneval Verdienst gemachte Personen und Mitglieder aus.

Bei der Närrischen Garde durften sich Ingrid Kennert und Michaela Emonds über die Auszeichnung in Gold sowie Hubertine Mertens über die höchste Auszeichnung, den Orden in Brillant freuen.

„Im Prinzip kann jeder Verein einen Antrag bei der FEN stellen, wenn ein Vereinsmitglied geehrt werden soll. Personen und Vereine, die sich für den Erhalt des Karnevals einsetzen, werden mit einer Urkunde und einem Orden in Silber, Gold, oder Brillant geehrt“, erklärt der zweite Schatzmeister der FEN, Manfred Reuter, der die Ehrung auf der Sitzung vornahm.

Nur alle drei Jahre

Lediglich alle drei Jahre ist es möglich, geehrt zu werden. „Grundvoraussetzung für beispielsweise die goldene Auszeichnung ist natürlich der silberne Orden. Um mit dem Orden in Brillant geehrt zu werden, muss eine Person zuvor sowohl den Orden in Silber als auch in Gold erhalten haben“, so Reuter.

Für Ingrid Kennert war es eine Ehre, die Auszeichnung in Gold entgegennehmen zu dürfen. „Ich bin gerade überwältigt. Das ist eine Bestätigung meiner Jugendarbeit und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt die Schatzmeisterin und Jugendleiterin bei der Närrischen Garde. „Ich bin stolz darauf, Mitglied in diesem Verein zu sein“, ergänzt sie. Neben den Auszeichnungen der Föderation Europäischer Narren nahm auch die Närrische Garde eine interne Ehrung vor. Für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verein wurde Ruth Regalowski zum Ehrenmitglied ernannt.

Doch konnte das Publikum nicht nur Ehrungen beiwohnen. Ein rasantes Programm von Prinz Thomas II. bis hin zu einem singenden Türsteher und Partyqueen Betty unterhielt die gut gelaunten Gäste. Bereits beim Einmarsch des Prinzen zu Beginn der Sitzung erhob sich das Publikum von den Stühlen. Trotz einiger kurzfristiger Absagen beziehungsweise Ausfälle wie zum Beispiel des Tanzes des eigenen Tanzmariechens Tamara Mertens, die verletzungsbedingt nicht auftreten durfte, war die Stimmung der Karnevalisten im Saal Kommer stets bestens. „Es wird immer schwieriger, ein erstklassiges Programm zu organisieren, weil man im Vorhinein einfach nie weiß, wie viele Leute zur Sitzung kommen“, erklärte der Pressewart der Närrischen Garde, Stefan Will. Trotz alledem feierten alle gekommenen Narren eine fröhliche Karnevalssitzung, die bis spät in den Abend ging.

Besonders freuten sich die Gastgeber über das erneute Erscheinen von Georges Dussau, der wieder einmal mit seiner Frau aus Frankreich anreiste, um die Sitzung miterleben zu können. Seit 20 Jahren ist er regelmäßig zu Gast bei der Närrischen Garde, was den Verantwortlichen besonders imponiert. Und auch in diesem Jahr ist er bei der Sitzung wieder voll auf seine Kosten gekommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert