Sing Kino Freisteller
Deiters

„Schön ist es, auf der Welt zu sein!”

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
kinderbülle4sp
Ausgelassene Feier: Kinder und auch deren Eltern hatten viel Spaß bei der Au Ulle-Sitzung. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Die vier Jahreszeiten lebten bunt schillernd in der Kindersitzung der KG Au Ülle karnevalistisch auf. Immer wieder wurden die vielen kostümierten kleinen Närrinnen und Narren in das kreative Geschehen auf der Bühne einbezogen. Billi (Elli Dahmen), Bella (Hildi Thiel) und Quipsy (Ulrike Horbach) nahmen sie behutsam bei dem Streifzug durch die Jahreszeiten bei der Hand.

Am Ende sagten auch sie sich wie die Biene zu dem Stachelschwein: „Schön ist es auf der Welt zu sein!” Und das zu jeder Jahreszeit, wie sie über mehrere Stunden voller Spaß an der Freud´ erfahren durften.

Unter den Klängen des Jugendkorps der „Alten Kameraden” hatte das fröhliche Spiel seinen Lauf genommen. Dem Motto gemäß legte die Kindergarde der Gesellschaft ihr Tänzchen flott auf die Bretter. Am Beispiel eines Baumes „erklärte” das Trio die Uhr des Jahres. Ihr tänzerisches Können stellten die Juniorinnen in ihren schmucken violett-weißen Kostümen unter Beweis, bevor mit „Gewalt” der Frühling Einzug hielt. Erst wurde mit einem Schwungtuch der Boden aufgewühlt, was das Zeug nur hielt.

Fleißig wurden fiktiv gepflanzte Bäume angegossen. Das Mottolied machte nur noch mehr Freude an der „Arbeit”. Zwischendurch tanzten Juniorenmariechen Larissa (Kever) und „Gorilla” (Michelle Aretz, Christina Kalz) mit der Sonnenbrille.

Was für eine Gaudi! Mit ihnen hielt in seiner goldenen Pracht der Sommer Einzug. Eifrig wurde nach den verschiedensten Eissorten Ausschau gehalten, mit mehr oder minder großem Erfolg. Besonders zu Ehren kamen die Geburtstagskinder des Tages. Einen Besuch statteten die WKV-Kinder- und -jugendgarden mit Mariechen und Tanzpaar ab. Beim Spiel mit Luftballons waren die kleinen Närrinnen und Narren ganz außer Rand und Band. Während sie noch den Sommer in vollen Zügen genossen, hielt auch schon der Herbst Einzug.

Viel Spaß machte es, auf den abgeernteten Feldern die Drachen steigen zu lassen. Quasi über Nacht fiel der erste Schnee. Da war das Bauen eines Schneemannes „obligatorisch”. Auch im Winter war es schön, auf der Welt zu sein. Da fehlte nur noch der Repräsentant der fünften Jahreszeit. Mit Prinzengarde und Heinzelmännchen-Bande machte Prinz Heinz IV. Appetit auf noch mehr schöne Welt in den Karnevalsvereinen.

Der Streifzug durch die Jahreszeiten hatte seinen Höhepunkt erreicht. Es war so kurzweilig zugegangen, dass die Zeit viel zu schnell vergangen war. Billi, Bella und Quipsy freuen sich heute schon auf ein närrisches Wiedersehen in der nächsten Narrensession.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert