Geilenkirchen-Lindern - Rasante Tänze gepaart mit „jecke Tön” in Schlagern und Vorträgen

Rasante Tänze gepaart mit „jecke Tön” in Schlagern und Vorträgen

Von: Herbert Keusch
Letzte Aktualisierung:
k-lindern_starlets
Für den karnevalistisch-tänzerischen Nachwuchs ist gesorgt: Die relativ junge Formation der „Starlets” bot in der Linderner Sporthalle bei einem ihrer ersten Auftritte einen wahren Augenschmaus. Foto: Keusch

Geilenkirchen-Lindern. Die Narren und ihre vielen Anhänger in Lindern, Würm und Leiffarth ließen sich auch nicht von angekündigten Schneeverwehungen abhalten: Die gemeinsame Kappensitzung der Fußballer von der SG Union Würm-Lindern und der Karnevalisten von der Gesellschaft „Würmer Wenk” war trotz der widrigen Umstände bis auf den letzten Platz ausverkauft.

Und das närrische Auditorium verlebte wie die Akteure auf der Bühne einen herrlichen närrischen Abend in der Linderner Sporthalle. Schon beim Einmarsch des „Würmer Wenk” mit Sitzungspräsident Manfred Walter und dem Prinzenpaar Sven I. und Gloria I. auf die in der Sporthalle herrlich geschmückte Bühne zusammen mit dem Trommlercorps Lindern unter Leitung von Herbert van Heel sowie Tanzmariechen Sarah und der Mittleren Garde des „Würmer Wenk” war mächtig Stimmung im Saal.

Vor allen Dingen die tänzerische Präsentation des Tanzmariechens, aber auch der Gardetanz sorgten für ein erstes Highlight in einem an Höhepunkten reichen Programm. Richtig eingeheizt wurde der Narrenschar von der „Birkesdörper Buure Bänd”, die mit ihren kölschen Liedern zum Mitsingen anregten und die Stimmung auf den Siedepunkt brachten.

„Für uns ist es bei einem solchen Programm natürlich wichtig, dass wir auch eigene Kräfte auf die Bühne bringen”, sagte SG-Union-Vorstandsmitglied Franz-Josef Krichel, als die beiden Showtanzgruppen „Daylight” und „Starlets” auf die Bühne gingen. Sowohl die noch sehr jungen „Starlets” als auch die etwas erfahreneren Mitglieder der Showtanzgruppe „Daylight” hatten im Vorfeld massiv in die Übungseinheiten investiert.

Prima Trainerleistungen

Besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang den Trainerinnen Bianca Berger, Tina Pannhausen und Susanne Stepprath, die viel Zeit und Kreativität in die Vorbereitung der hervorragenden Vorstellungen der beiden Tanzgruppen aus der DJK Lindern-Würm-Beeck investiert hatten. Beide Tanzgruppen überzeugten auf der ganzen Linie und erhielten den rauschenden Beifall des närrischen Auditoriums.

Nach dem Zwiegespräch zwischen Harry und Achim wurde es wieder etwas lauter in der Linderner Sporthalle. Das Fanfarencorps der Roten Funken des Würmer Wenk unter Leitung von Guido Küppers zog auf die Bühne und wusste bestens zu gefallen. Auch das seit Jahren bestens bekannte und beliebte Tanzpaar Maike Peter und Kevin Schröder, ebenfalls vom Würmer Wenk zeigte in einem neu einstudierten Tanz, dass man sich in den vergangenen Jahren bestens weiterentwickelt hat. Wunderschön anzusehen die gelungenen Hebefiguren des bekannten Tanzpaares.

Ein besonderer Augenschmaus war auch in diesem Jahr der Auftritt der Tanzgruppe „Venga”. Sie sind seit Jahren bei der Gemeinschaftssitzung von Fußballern und Karnevalisten mit von der Partie und boten auch diesmal wieder zu flotter Musik eine überzeugende Vorstellung. Auch hier hatten die Trainerinnen Bianca Berger und Susanne Stepprath ganze Arbeit geleistet und mit der Gruppe einen fantastischen Showtanz einstudiert.

Büttenas „Et Jannsche” alias Jan Schröder hatte eine Menge zu erzählen, und die Musikgruppe „Klotzköpp” sorgte anschließend auch für beste Stimmung mit ihren vielen bekannten Liedern.

Viel zu bieten hatte die Showtanzgruppe „Girls United”, die sich des rauschenden Beifalls der Narrenschar auch in diesem Jahr sicher sein konnte. Sie werden von Sandra Backes und Tina Pannhausen trainiert und waren bestens vorbereitet auf den großen Auftritt.

Auch ein Männerballett

Und schließlich waren auch die Bachstelzen, die unter der Leitung von Karl und Frank Langersdorf seit Jahren mit ihren Parodien für allerbeste Unterhalten des närrischen Auditorium sorgen. Die „Wüli Hot Steppers” gehörten in diesem Jahr erneut zum gelungenen Programm bei der gemeinsamen Sitzung von Karnevalisten und Fußballern. Die von Susanne und Tina Stepprath auf diesen Auftritt eingestimmten Mitglieder der 1. und 2. Fußballmannschaft der SG Union tanzten als Männerballett ganz hervorragend; der lang anhaltende Beifall war verdienter Lohn für diesen Auftritt.

Schließlich standen beim großen Finale, musikalisch bestens von der Mundartgruppe „Bremsklötz” dargeboten, noch einmal fast alle Akteure dieses Abends auf der Bühne. Selbst Prinzessin Gloria ließ sich von der guten Stimmung inspirieren und griff zum Mikrofon.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert