Sing Kino Freisteller
Deiters

Prinz Dirk IV. als Moderator am Mikro

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
jeckekinder_bu
Jecker Nachwuchs: Auch Märchenprinz Jan I. und sein Gefolge ließen im Eurogress die Puppen tanzen. Foto: Heike Lachmann

Aachen. Für zwei Tage war der Eurogress Aachen fest in der Hand des närrischen Nachwuchses: Bei den Kinderkostümfesten von „Frau und Kultur” und vom Arbeitsausschuss Aachener Kinderkarneval (Akika) amüsierten sich die kleinen und Cowboys und Indianer wie auch die fantasievollen Prinzessinnen, und Zauberinnen prächtig.

Den Start machte das Wohltätigkeits-Kinderkostümfest der Aachener Gruppe des Verbands „Frau und Kultur” mit mehr als 1000 Öcher Kengern. Der Erlös des Tages ist traditionell für Kinder in Not bestimmt. Besonderes Sahnehäubchen war in dieser Session, das Aachens Tollität Dirk IV. höchstpersönlich das Fest moderierte. Seit elf Jahren leitet der Prinzengarde-Vizekommandant Dirk Trampen mit viel Schwung das Programm.

„Trotz prinzlicher Verpflichtungen als Dirk IV. hat er auch diesmal sofort zugesagt”, freut sich Annette Adam, Vorsitzende von „Frau und Kultur”. Für sein langjähriges Engagement wurde Trampen mit dem erstmals angefertigten Orden von „Frau und Kultur” geehrt. Grafikdesignerin Birgit Beissel hatte das Schmuckstück kreiert.

Bereits seit 1926 laden die Damen des Vereins zu einem tollen Bühnenprogramm ein. „Wie immer dürfen alle Kinder, die Lust haben, mit auf die Bühne”, lud der Moderator ein. Das musst er nicht zweimal sagen, schnell umringten ihn die Kinder. Beim Auftritt von Dirk und seinem Hofstaat sangen sie begeistert mit.

Neben vielen Kindergruppen war natürlich auch der Märchenprinz dabei. Spaß und Spannung waren während des gesamten Nachmittags in der Budenstraße im Foyer garantiert. „Im Mittelpunkt des Interesses steht unsere hölzerne Riesenrutschbahn, die Kultstatus besitzt”, freut sich Organisatorin Ingrid Hohl.

Insgesamt 100 Damen trugen dazu bei, dass Aufbau, Getränkeverkauf und die Versorgung mit Puffele, Brötchen und Waffeln reibungslos funktionierte.

Engagierte Mütter gesucht

„Wir würden uns sehr freuen, wenn einige der jungen Mütter, die uns heute besucht haben, zukünftig bei unseren Veranstaltungen mit anpacken würden”, wirbt Annette Adam um Nachwuchs.

Am Mittwoch hatten die Nachwuchsnarren erneut Grund zum Feiern: Märchenprinz Jan I. und der Akika hatten zum Kinderfest gebeten. Sie präsentierten ein karnevalistisches Potpourri, das von vielen Kindern der Öcher Karnevalsvereine mitgestaltet wurde.

Eine Neuauflage des Prinzenspiels nach einer Idee von Maria Keller brachte die Kinderaugen zum Strahlen. Die Hauptdarsteller Mietz und Anton stellen darin fest, dass in Aachen der Märchenprinz fehlt. Daraufhin beschließen sie, sich einen Märchenprinzen zu backen.

In der Inszenierung zeigten die Kinder der Grundschule Passstraße, der KG Horbacher Freunde, der Rathausgarde Öcher Duemjroefe, der KG Eulenspiegel, der Öcher Börjerwehr, der KG Grün-Weiß Lichtenbusch und vom SV Neptun-Ballett was der närrische Nachwuchs drauf hat.

Während talentierte Kindergarden und Showtanzgruppen über die Bühne wirbelten, ging in der von der Oecher Börjerwehr organisierten Spielstraße im Foyer die Post ab.

Zu Ehren des Lichtenbuscher Jungen Jan I. machten auch das dortige Dreigestirn seine Aufwartung und das Kindermariechen der Horbacher Freunde zeigte ihren Siegertanz vom Ball der Kindermariechen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert