Köln/Düsseldorf - Positive Bilanz: Jecken feiern friedlich

Positive Bilanz: Jecken feiern friedlich

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
jecken-feiern
Die Jecken im Rheinland haben am 11.11. friedlich den Start in die neue Session gefeiert. Foto: dpa

Köln/Düsseldorf. Polizei und Rettungsdienste in Nordrhein-Westfalen haben nach dem Karnevalsauftakt am 11.11. eine positive Bilanz gezogen.

In den rheinischen Hochburgen Köln und Düsseldorf feierten tausende Menschen friedlich, die Polizei registrierte keine besonderen Vorkommnisse. „Die Leute haben vernünftig gefeiert, es gab keine Auseinandersetzungen”, sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Polizei am Freitag. Die Feier auf dem Platz vor dem Rathaus sei eine ruhige Veranstaltung gewesen. Anschließend zogen die Jecken weiter in die umliegenden Kneipen.

Die Kölner Polizei hatte nach Angaben einer Sprecherin weniger Einsätze als im vergangenen Jahr. Auch die Rettungsdienste hatten weniger zu tun. Das sei nach Angaben der Feuerwehr unter anderem auf das Glasverbot in der Innenstadt zurückzuführen.

Nachdem es bereits beim Straßenkarneval 2010 ein Glasverbot gegeben hatte, durften die Narren jetzt zum ersten Mal auch am 11.11. keine Gläser und Flaschen mitbringen. „Die Jecken haben das Glasverbot erneut akzeptiert und damit zu einem scherbenfreien, gefahrlosen und ausgelassenen Feiern beigetragen”, sagte Stadtdirektor Guido Kahlen.

Aufgrund des Orkantiefs „Carmen” musste das Bühnenprogramm am Heumarkt aus Sicherheitsgründen zwei Stunden früher abgebrochen werden als geplant. Die Veranstalter fürchteten, es könnten Bühnenaufbauten umgeweht werden. Wegen des ungemütlichen Wetters feierten viele Narren früher als sonst in den Kneipen weiter.

Die Homepage wurde aktualisiert