Radarfallen Blitzen Freisteller

„Oche Alaaf” mitten im August

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
bendalaaf_bu
Sie hatten ein Heimspiel auf dem Bend: „De Räuber”. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Mit einer zünftigen Fastelovvendsparty haben die Öcher Jecken den Sessionsbeginn kurzerhand vorverlegt: Der „traditionelle” Karnevalistentreff auf dem Öcher Bend war am Dienstagabend erneut ein voller Erfolg.

„Was in Aachen zum zweiten Mal stattfindet, ist Tradition”, schmunzelte der amtierende Prinz Dirk III. (Trampen). Zum Erfolg der Veranstaltung, die wegen des Regenwetters im Festzelt über die Bühne ging, gehört auch das einstündige Konzert der Kölner Kultband „De Räuber”.

Bereits bei der Premiere 2009 hatten die Musiker ihr Publikum begeistert. Bevor sie ihren Hit „Wenn dat Trömmelche jeht” anstimmen durften, lieferten zunächst die Öcher einen bunten karnevalistischen Reigen. Als Eisbrecher versetzten die „Jonge vajjen Beverau” die Besucher in Schunkelstimmung.

Besonders auf seinen Auftritt gefreut hat sich Aachens designierte Tollität, der Festzeltwirt Alwin I. (Fiebus). „Dieses Zelt ist Alwins Wohnzimmer, so wie für Boris Becker Wimbledon”, begrüßte Moderator Trampen den nächsten Narrenherrscher. Der hatte seinen Hofstaat im Schlepptau und schmetterte einige Stimmungslieder.

„Unser Sessionsmotto lautet ,Jahrmarkt der Stars, und wir wollen mit viel Gesang und Musik für Frohsinn sorgen”, verriet Fiebus. Mit „Hossa”, „Ein bisschen Spaß muss sein” und „Ein Festival der Liebe” zeigten seine Hofstaatler denn auch, welch begnadete Sänger sie sind. Kein Wunder, blicken doch die meisten auf eine karnevalistische Karriere in Begleitung mehrerer Prinzen zurück.

Mit großer Begeisterung sorgten dann die „Räuber” um Gitarrist Charly Brand und Keyboarder Kurt Feller für Stimmung. Sie präsentierten neben Klassikern wie der „Rose” oder „Kleine Mädchen müssen früher schlafen gehen” auch famose neue Nummern, zum Beispiel „Ach wie lang muss ich noch warten”.

Schnell hatten die Gäste im rappelvollen Partyzelt vergessen, dass erst Mitte August ist. Mit einem „Oche Alaaf” entließ Trampen alle Fastelovvends-Fans in die Nacht. Keinen Zweifel ließ Moderator Dirk Trampen daran, dass der Treffpunkt der Öcher Jecken auch im nächsten Jahr eine feste Institution auf dem Bend ist: „Bend-Manager Peter Krings vom Eurogress sollte diesen Termin schonmal fest einplanen.”

Wer findet Willi Wichtig?

Unterdessen rückt das Finale des Willi-Wichtig-Suchspiels näher. Der Chefkolumnist der „Aachener Nachrichten” ist nur noch heute auf dem Bend zu finden. Also, wer ihn noch entdeckt, sollte den Namen des Geschäfts hinter der jeweiligen Nummer auf den auf dieser Seite gedruckten Coupon eintragen und ihn bis heute um Mitternacht in den Briefkasten des Schaustellerverbandes in der Nähe der Süsterfeldstraße einwerfen.

Nur richtig ausgefüllte Originalcoupons aus den „Nachrichten” werden bei der Ziehung der Gewinne berücksichtigt. Der erste Preis ist mit 200 Bend-Talern dotiert, der zweite mit 125 Bend-Talern, der dritte mit 75 Bend-Talern. Jeder Bend-Taler ist einen Euro wert. Die Gewinner werden nach der Ziehung am Freitag telefonisch oder per E-Mail benachrichtigt. Deshalb unbedingt die Telefon-Nummer oder/und die E-Mail-Adresse angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert