Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller
Deiters

Nicht nur Brings lassen 2000 Puppen tanzen

Von: ja
Letzte Aktualisierung:
wiever3_xx
In silbernen Outfit rockten Brings über die Bühne der Arena und ließen die Puppen tanzen. Foto: Abels

Düren. Wo ein Bernd Stelter als Eisbrecher ran muss, ist klar: Das Programm ist reich an Spitzenkräften. Aber das sind die Mädcher bei den beiden Damensitzung der großen Dürener Gesellschaften ja gewohnt. Und das erwarten sie auch von den K5, die am Mittwoch ein Stelldichein der kölschen Karnevalsgrößen in der ausverkauften Arena präsentierten.

Einst ein Bär mit drei Haaren auf der Brust, ließ der um 31 Kilogramm abgespeckte Comedian zuerst so manche Frau im Saal ein wenig neidisch auf die Bühne blicken, um dann in gewohnt bissiger Manier das vergangene Jahr politisch, aber auch gesellschaftlich Revue passieren zu lassen.

Und obwohl einige der bunt kostümierten Frauen den einen oder anderen Hit früherer Jahre vermisste, tat dies der Stimmung gleich zu Beginn des gut fünfstündigen Programms keinen Abbruch. Und vielleicht kam der einen oder anderen auch gelegen, dass die Sitzung nicht sofort volle Fahrt aufnahm. So hatten die gut 2000 Mädcher Zeit, sich mit den Paveiern warm zu schunkeln, um dann mit Brings richtig Gas zu geben. Und die Kölschrocker ließen die Puppen tanzen - eine bessere Einstimmung kann es eine Woche vor Beginn des Straßenkarnevals sicher nicht geben.

Aber damit noch nicht genug: Nach ein wenig Zeit zum durchatmen mit Guido Cantz ging es Schlag auf Schlag weiter: Zweiter Höhepunkt war sicher der Auftritt der Höhner, die sich in dieser Session im Kreis Düren rar machen.

Und am Donnerstag geht es bei den K5 weiter. Ab 15 Uhr folgt Teil 2 der größten Dürener Damensitzung. Wieder werden 2000 Frauen erwartet. Aber auch Kurz entschlossene haben noch eine Chance. Karten für die Gegentribüne gibt es noch an der Tageskasse, freut sich K5-Geschäftsführer Achim Schiffer über das seit Jahren ungebrochene Resonanz. Kein Wunder, bei dem Programm,
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert