Welldorf/Güsten - Mundartgottesdienst: Papp, Jung un em Hillije Jehs

Mundartgottesdienst: Papp, Jung un em Hillije Jehs

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
k-güsten_bu
Tragen den Karneval in die Pfarrkirche St. Hubertus beim Mundartgottesdienst in Welldorf: Die KG Schnappskännchen. Foto: Jagodzinska

Welldorf/Güsten. Mehr als nur ein Hauch von Karneval wehte durch die Welldorfer Pfarrkirche St. Hubertus, als Pastor Daniel Wenzel mit Diakon Arnold Hecker am frühen Sonntagmorgen die Gläubigen „Im Namen vum Papp, singem Jung un em Hillije Jehs” begrüßte.

Auch wenn skeptische Stimmen vorher hinter vorgehaltener Hand von einer „schrägen Veranstaltung” gelästert hatten, wurde der von Maritta Esser von der KG Schnapskännchen vorbereitete Mundartgottesdienst zu einer sehr würdigen, vom Glauben getragenen Veranstaltung. Thema des Evangeliums war die Hochzeit von Kana mit der wunderbaren Verwandlung von Wasser in Wein - einer Begebenheit, bei der so mancher Karnevalist von einer profanen Wiederholung träumt.

Die engagierte Predigt von Diakon Hecker machte deutlich, wie „schön dä richtig jeläävte Karneval sinn kann”, wenn Humor und rheinische Lebensfreude sich positiv auf das alltägliche Miteinander auswirken. Kaum waren des Predigers letzte Worte verklungen, begab sich ein im liturgischen Ablauf seltenes Ereignis: Die Menschen spendeten spontan Beifall.

Anschließend zog die Gesellschaft, dem widrigen Nieselregen trotzend, singend durch die verschlafenen Gässchen und Straßen zum Lokal „Zum Goldenen Eck” in Güsten. Im Verlauf des Frühschoppens stellte Schnapskännchen-Präsident Thomas Beys die neueste Gruppierung innerhalb der KG vor: Die stark besetzte Frauengruppe gilt ab sofort unter dem Namen „Kännchen-Mädchen” als charmantes Aushängeschild der seit 1936 bestehenden Gesellschaft.

Erfreut verkündete Senatspräsident Jürgen Kreuzer die stolze Zahl von 14 im Verlauf des vergangenen Jahres neu geworbenen Senatsmitgliedern. Die Ernennung des Geburtstagskindes Karin Beys zur Ehrensenatorin wurde mit großer Zustimmung und Freude aufgenommen. Weitere Ehrungen für langjährige Treue rundeten den Frühschoppen ab. Den anwesenden Jubilaren Sylke Breuer (11 Jahre Mitglied) und Manfred Böll (22 Jahre Mitglied) dankte Präsident Beys in einer kurzen aber herzlichen Ansprache.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert