Deiters

„Männerverbot” gilt nur bis zum Ende des Sitzungsprogramms

Von: Lukas Franzen
Letzte Aktualisierung:
k_damen_mausbach_bu
Prächtige Stimmung bei den Damen in Mausbach. Foto: L. Franzen

Stolberg-Mausbach. Wenn die KG Löstige Wölleklös zu ihrer Damensitzung bittet, dann nähert sich das jecke Treiben in der Kupferstadt seinem Höhepunkt. Bereits seit 17 Jahren ist die Sitzung der Mausbacher KG ein fester Bestandteil des närrischen Terminplans in der fünften Jahreszeit und erfreut sich seit dem immer größerer Beliebtheit.

„Die ersten Damen standen bereits am 23. Januar um 18 Uhr vor unserer Vorverkaufsstelle, obwohl der Kartenverkauf eigentlich erst am nächsten Tag um 11.11 Uhr beginnen sollte”, so Damenelferratsmitglied, Helga Quadflieg über das rege Interesse an der diesjährigen Veranstaltung.

Seit dem 5. Februar 1994, dem Tag an dem die Sitzung in Mausbach ihre Premiere feierte, gibt es jedoch an einer Sache nichts zu rütteln: An diesem einen Abend gehört das Mausbacher Festzelt den Damen, während den Herren der Schöpfung bestenfalls ein Platz am Ende des Zelts vergönnt ist, damit sie in ihrer Funktion als Feuerwehrmänner bloß „nichts anbrennen lassen”.

Oder aber man(n) ist Teil des Abendprogramms wie Kinderprinz David I. mit seinem Hofstaat und seinen „Amtskollegen” Udo I. als Mausbacher Karnevalsprinz und Ralf I. aus der Brander Nachbarschaft.

Zu einer schwungvollen Sitzung trug ebenfalls Büttenredner Edgar Andres, besser bekannt als „ne bonte Pitter”, bei. Der „Büttenredner mit den roten Schuhen” hat sich bereits mit zahlreichen TV Auftritten einen Namen gemacht und begeisterte auch die Damen im Festzelt mit seinen Geschichten aus dem bunten Leben.

Der Einladung von Prinzessin Melanie und ihren „jecken Wievern” folgten außerdem „Partystier Fino”, der mit seinem spanischen Temperament auch die letzten Damen im Zelt zum Tanzen brachte, die Musikgruppe „de Halunke” und die „Crazy Ladies Company” aus Würselen mit ihrer Travestieshow.

Natürlich darf auf einer Damensitzung auch ein Männerballet nicht fehlen. So sorgte das Männerballett „Tank Top”, das als eines der besten Nordrhein-Westfalens gilt, für ein fulminantes Finale im Mausbacher Festzelt.

Tanzfläche freigegeben

Neben den überregionalen Größen, trugen auch zahlreiche Kräfte aus den eigenen Reihen der KG ihren Teil zu einer gelungenen Sitzung bei. Mit den Tanzeinlagen der Showtanzgruppe, Kindertanzmarie Lisa-Maria und der Tanzgarde sowie weiteren Darbietungen der Prinzengarde und des Herrenelferrats freuten sich die „Wölleklös” über gleich sechs eigene Programmpunkte, die dazu beitrugen, den knapp fünfstündigen Abend zu füllen.

Und auch für die männlichen Jecken enden Damensitzungen in Mausbach traditionell mit einem „Happy End”. So auch in diesem Jahr, als das strickte Zeltverbot aufgehoben und die Tanzfläche auch für die männliche Zunft freigegeben wurde.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert