Düren - Karneval in Rölsdorf zeigt wieder etwas Besonderes

Karneval in Rölsdorf zeigt wieder etwas Besonderes

Von: ab
Letzte Aktualisierung:
k_roelsdorf_bu
Mutig: Christa Knillmann steigt bei der Buuresitzung als „Bedröp” in die Bütt. Sie und die anderen Aktiven können im Januar und Februar noch zwei Mal bewundert werden. Foto: Andreas Bongartz

Düren. Um den Karneval in Rölsdorf ist es schlecht bestellt, immerhin ist Weiberfastnacht polizeilich verboten wurden. Ein Glück, dass da die Kappes Marie noch ein Wörtchen mitzureden hat - und ein Glück, dass das Verbot der Ordnungshüter nur Teil der Buuresitzung der KG „Kick Ens” war.

Die Rölsdorfer Gesellschaft hatte am Wochenende nämlich zum siebten Mal zu ihrer ungewöhnlichen karnevalistischen Veranstaltung eingeladen und rund 250 Freunde der jecken Unterhaltung waren ins Gasthaus Gohr gekommen, um das bunte Spektakel zu erleben.

Denn geboten wurde den Besuchern eine etwas andere Karnevalssitzung: Die Rölsdorfer KG hat, wie in den Jahren zuvor, wieder ein kleines Theaterstück auf die Bühne gebracht, in dessen Rahmenhandlung die Auftritte der Eigengewächse eingebunden waren. Im Mittelpunkt der Handlung, die um 1903 spielt: Paula Schütz als Marktfrau Maria Schmitz, genannt Kappes Marie. Es ist ein besonderer Tag im Leben von Kappes Marie, denn es ist „Wievefasteloavend en Rölsdörp”, doch sie ahnt nicht, was dieser Tag so alles für sie bereithalten wird.

Über 50 Mitwirkende vor, auf und hinter der Bühne, ein buntes und detailverliebtes Bühnenbild - die Rölsdorfer Jecken hatten sich mit ihrer Buuresitzung wieder viel Mühe gegeben, da sah man gerne über einige Texthänger der Akteure hinweg. Und natürlich gab es im Saal Gohr auch all das, was man von einer Karnevalssitzung so erwartet: Büttenreden, Tänze und Gesangseinlagen, mit ein bisschen mehr drumherum halt.

Noch zwei weitere Mal präsentiert die KG „Kick Ens” ihre Buuresitzung und zwar am 18. Januar sowie am 1. Februar. Für die Sitzung im Februar sind noch Karten vorhanden. Dann kann man erleben, ob die Marktfrau Maria Schmitz den Karneval in Rölsdorf noch retten kann. Fest steht auf jeden Fall: Mit einer solchen Karnevalssitzung ist es um den jecken Frohsinn in Rölsdorf bestens bestellt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert