Aachen - Jetzt wird Aachen auch im Karneval exzellent

CHIO-Header

Jetzt wird Aachen auch im Karneval exzellent

Von: Georg Dünnwald
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Das ist doch eine gute Sache: Fünf große Karnevalsvereine wollen gemeinsam mit dem Dachverband der Öcher Fastelovvendclubs, dem AAK (Ausschuss Aachener Karneval), den karnevalistische Nachwuchs fördern und auch ausbilden und gründeten deshalb mit der Regio Aachen e.V. das Carnevals College.

Der Aachener Karnevalsverein (AKV), die Oecher Penn, die Prinzengarde, die Oecher Börjerwehr und die Öcher Duemjroefe sehen sich in der Pflicht. Sie haben vor, der Misere auf Aachens Karnevalsbühnen ein Ende zu bereiten. Ein breites und qualitativ hochstehendes Angebot von Büttenrednern und Gesangskünstlern künftig soll künftig den Öcher Fastelovvend in ungeahnte Höhen hieven.

Deshalb steckten Werner Pfeil (AKV), Jürgen Brammertz (Penn), Markus Bongers (Prinzengarde), Willi Schillings (Börjerwehr) und Peter Brust (Duemjroefe) gemeinsam mit AAK-Präsident Wilm Lürken die Köpfe zusammen - nahmen über den FDP-Städteregionsrats-Abgeordneten Pfeil mit dem Regio-Verein zwecks administrativer und finanzieller Unterstützung Tuchfühlung auf und präsentierten am Donnerstagnachmittag das Ergebnis.

Demnach wird es ab sofort ein Carnevals-College geben, das auch über die Stadtgrenzen hinaus tätig werden soll. „Dazu sind auch die Festkomitees von Eschweiler und Stolberg herzlich eingeladen. Und auch die belgischen und niederländischen Freunde sind sehr willkommen”, erklärt Lürken. Mit der Gründung des Carnevals College sollen Workshops eingerichtet werden, um jeckes Potential aus der Region entsprechend auszubilden. Junge Talente sollen gefördert werden, auch „alte Hasen” sind eingeladen, mitzumachen. Das Doppelsemester kostet 90 Euro.

„Wir wollen kein Geld am College verdienen, im Gegensatz, wir schießen zu”, versichert Lürken. Grundlegende Gedanken haben sich die „Gründungsväter” gemacht, und haben den Businesscoach und Humorberater Jonathan Briefs, einen Kölner aus Aachen, mit der Konzeptionierung beauftragt. Danach soll jeder „Schüler” eine auf seine Person ausgerichtete Ausbildung bekommen. Briefs wurde beauftragt und auch bezahlt von der Regio Aachen. „Wir unterstützen kulturelle Entwicklungen in der Region und dazu gehört auch der Karneval”, unterstreicht der stellvertretende Regio-Geschäftsführer Manfred Bausch. Auch bei der Öffentlichkeitsarbeit will der Regioverein dem Carnevals College unter die Arme greifen.

Betrieben wird das Carnevals College von einer Gesellschaft des bürgerlichen Rechts, den Gesellschaftervertrag haben die genannten Vereine und der AAK jetzt unterschrieben.

Zur Person des Schulleiters, mit dem die ganze Sache steht und fällt, wollten die Beteiligten keine Angaben machen. „Das entscheidet sich aber innerhalb weniger Tage, wir sind im Gespräch”, sagt Werner Pfeil.

Interessenten, die bereits nach Karneval einen bis zu dreijährigen Lehrgang belegen wollen, melden sich bei der Regio Aachen, Theaterstraße 67, unter info@regioaachen.de oder unter 0241/568610.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert