Lamersdorf - Heiratsantrag auf der Bühne: Zitternd sagt die Prinzessin „Ja”

Heiratsantrag auf der Bühne: Zitternd sagt die Prinzessin „Ja”

Letzte Aktualisierung:
prinz lam bild
Proklamationssitzung der KG Echte Fröngde Lamersdorf mit Heiratsantrag: In der Bildmitte Prinzessin Cynthia I. (Stollenwerk) und dichtgefolgt von ihrem Prinzen Mark II. (Offergeld).

Lamersdorf. 19.30 Uhr: Das Licht geht aus. In einem Meer roter Leuchtstäbchen bahnt sich Prinzessin Cynthia I. (Stollenwerk), dichtgefolgt von ihrem Prinzen Mark II. (Offergeld), den Weg durch die jubelnde Menge.

Auf der Bühne der KG Echte Fröngde Lamersdorf angekommen werden sie feierlich von Präsident Reinhard Marx empfangen. In den Händen hält er den Bierdeckel, auf dem das Prinzenpaar im letzten Jahr ihr Versprechen gegeben hat, in der Session 2009/10 als Prinz und Prinzessin die Lamersdorfer Narrenwelt zu regieren.

Supertoller Empfang

„Mark kommt als erster und geht als letzter und lässt dabei kein Bierchen aus”, so beschrieb Reinhard Marx den neuen Prinzen. Dieser bedankte sich bei allen Anwesenden für den „supertollen Empfang”.

Doch bevor das närrische Treiben vor und auf der Bühne weitergehen konnte gab es noch eine Überraschung, wie es sie in der fünfzehnjährigen Vereinsgeschichte noch nie gegeben hat: Prinz Mark II. kniete vor seiner Cynthia nieder. Und mit den Worten „Ich liebe Dich von ganzen Herzen!” leitete er seinen Heiratsantrag ein, den sie, am ganzen Körper zitternd, mit „Ja” beantwortete. Mit einem lauten „Dreimal Alaaf” wurde der Antrag vom Publikum gefeiert.

Danach gehörte dann der jungen Sarah Doderer die Bühne, die mit ihrer Tanzshow die Stimmung immer weiter vorantrieb. Eingeleitet wurde die Sitzung von den Tanzgruppen „De Höppekrötsch” und „Die Wilden Mäuse”.

Showmäßig wurde den Besuchern, bestehend aus den Gastvereinen aus Frenz, Inden und Pier, einiges geboten. Weitere Tanzvorführungen brachten die ortsansässige Gruppe „Hot Temptation” und Tanzmariechen Lea, ebenfalls aus Lamersdorf, dar.

Doch auch die Lachmuskeln wurden stark beansprucht. Den Anfang machte „Der Knubbelich vom Klingelpütz” gefolgt von „Gerard mit Dino & Freddy” und „Bruce Kapusta”, die alle kein Auge trocken ließen.

Musikalisch gab es unter anderem mit den „Bremsklötz” , den „Inderebellen” und „De Spetzbouve” was auf die Ohren.

Ohne Zweifel sind die Lamersdorfer „echte Fröngde” der fünften Jahreszeit, denn Lieder wie „rote Rose” katapultierten die Stimmung bis durch die Hallendecke und keine Kehle konnte der Versuchung mitzusingen wiederstehen. Bis in die Nacht wurde gefeiert, gelacht, geschunkelt und gesungen.

Und mit diesem neuen Prinzenpaar steht dem närrischen Treiben nichts mehr im Wege.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert