Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller
Deiters

Für die Sicherheit der Jecken ist gesorgt

Von: Anja Klingbeil
Letzte Aktualisierung:
rosen2sp
Ausgelassen Zuschauer beim Rosenmontagszug: So soll das auch in dieser Session wieder sein. Foto: Wolfgang Plitzner

Aachen. Der närrische Endspurt steht an: Fettdonnerstag, Kinderzug am Sonntag und der Rosenmontagszug sind für den Ausschuss Aachener Karneval (AAK) ohne Zweifel wieder Höhepunkte. „Der Kinderzug ist ein einmaliges Ereignis. Über 100 Gruppen werden mit dabei sein”, freut sich Wilm Lürken, AAK-Präsident.

Auch für den Rosenmontagszug haben sich 130 Fußgruppen angemeldet. Hinzu kommen fast 20 Musikvereine sowie Trommler- und Pfeifferkorps. Um die Sicherheit der Zuschauer, aber auch der Zugteilnehmer zu gewährleisten, betreibt der AAK einn „unheimlichen Sicherheitsaufwand”, wie Lürken betonte.

Die bunten Wagen, die bereits alle vom TÜV abgenommen wurden, werden jeweils von vier Begleitern geleitet. Zusätzlich stellt jeder Verein zwei Ordner für den Zugweg. 50 Sekuritykräfte sind an den Straßenabsperrungen im Einsatz. Johanniter und Malteser sind mit 27 Fahrzeugen vor Ort, um sich um eventuell verletzte Karnevalsjecken zu kümmern. „Für die Sicherheit ist also bestens gesorgt. Aber wir hoffen natürlich, dass wir das alles nicht in Anspruch nehmen müssen”, sagt Günter Hinzen, Leiter des Rosenmontagszuges. Apropos Sicherheit. Dazu gab es von Wilm Lürken einen eindringlichen Appell: „Werfen sie keine Gegenstände auf die Wagen und in die Gruppen. Dabei sind schon Wagenbesatzungen schwer verletzt worden.”

Auch der gute Zweck kommt nicht zu kurz: Die Öcher Schuster Jonge sind sowohl im Kinderzug als auch am Rosenmontag unterwegs. Sie sammeln für das Projekt Hazienda Arche Noah, das sich um behinderte und kranke Kinder sowie Jugendliche und deren Eltern kümmert. Wer es nicht in die Innenstadt schafft, kann den Aachener Rosenmontagszug auch ganz gemütlich im Wohnzimmer auf der Coach genießen. Dort gibt es zwar keine Kamelle, aber man sitzt gemütlich warm.

Am Markt, Theaterplatz, Komphausbadstraße und am Elisenbrunnen sind überdachte Tribünen aufgestellt. Hier werden die Narren bewirtet und können die perfekte Sicht auf den Zug genießen. Die Karten sind auch gültig für Karnevalssonntag. Tickets gibt es unter 0241/5908040 sowie per Mail unter m.moos@manage4you.de.

Am Aschermittwoch ist dann wieder alles vorbei. Zumindest fast: Um 18 Uhr wird es noch die Aschermittwochsmesse in Öcher Platt im Aachener Dom geben. „Danach haben wir eine kurze Verschnaufpuse und dann geht es in die nächste Session”, sagt Wilm Lürken. Positiv ist jedenfalls sein Fazit für die bisherige Session: „Alles, was wir veranstaltet haben, war durch die Bank weg sehr gut, etwa der Ball der Mariechen im Eurogress. Bisher sind wir sehr zufrieden.”

Einziger Wermutstropfen ist der Sitzungskarneval. Bis auf wenige Ausnahmen sei das ein Bereich, der nicht zufriedenstellend sei. „Vielleicht müssten sich die Vereine auch öfter zusammentun und gemeinsam eine Sitzung abhalten. Jedenfalls muss vielmehr in Richtung Jugend getan werden”, appelliert Lürken. Auch die Qualität des Rosenmontagszuges soll weiter verbessert werden. Dazu gibt es bereits einen Maßnahmenkatalog, die Agenda 2025. „Knapp acht Seiten an Vorschlägen haben wir darin zusammengefasst”, verrät Wilm Lürken. So wird es in absehbarer Zukunft im Rosenmontagszug eventuell Mottowagen geben. Aber das soll erst nach den tollen Tagen besprochen werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert