Deiters

Dürener Narren trotzen dem Schnee

Von: inla
Letzte Aktualisierung:
bilder2
Zwei Katzen ließen es sich ebenso gut gehen. Foto: Ingo Latozki

Düren. Das ist nur was für ganz Abgehärtete. 11.11 Uhr, Weiberfastnacht, das ist eigentlich der Zeitpunkt, an dem in Düren und ringsherum mächtig gefeiert wird. Am Donnerstag war das anders.

Es herrschte Eiseskälte, es schneite, es war gefühlt wie in Sibirien. Entsprechend weniger Betrieb war auf dem Marktplatz, aber nicht unbedingt weniger Stimmung. Die Narren trotzten dem Schnee, der beharrlich auf sie nieder fiel.

Im Laufe des Tages wurde es dann etwas freundlicher, wenn man in diesen Tagen davon sprechen kann. Immerhin 2500 junge Jecke bevölkerten bis zum Abend den Rathausvorplatz und feierten weitgehend friedlich.

Und glasfrei. Wie im vergangenen Jahr durften weder Flaschen noch Gläser mit in die City gebracht werden, Kioske und Geschäfte durften Getränke nur in Kunststoffverpackungen verkaufen, es gab Kontrollen, die aber einigermaßen bereitwillig akzeptiert wurden, sagte Karl-Heinz Adels, Leiter des Dürener Ordnungsamtes.

Stadt, Polizei und Rettungskräfte arbeiteten Hand in Hand, bis zum Nachmittag zählten die Behörden 13 so genannte Ingewahrsamnahmen, darunter einige Schlägereien und Betrunkene mit Unterkühlungen. „Wir schreiten sofort ein”, sagte Thomas Dammers, Chef der Dürener Schutzpolizei. 85 Beamte waren im Einsatz, darunter Kräfte aus Duisburg.

Prinz vermisst

Berthold Becker und Peter Junker vom Jugendamt Düren äußerten sich ebenfalls positiv. „Wir wollen viele auf dem Platz haben, nicht-organisierte Karnevalisten und Organisierte.”

In diesem Zusammenhang gab es Enttäuschung, weil Prinz Peter VI. sich nicht sehen ließ. „Er sah seine Sicherheit gefährdet”, sagte Berthold Becker. Dabei hätte man ihn bei Bedarf doch schützen können.

Mit seiner Prinzessin Agnes I. war der Dürener Narrenherrscher aber am Vormittag auf dem Bühnenwagen.

Erstmals moderierte Ex-Prinz Wino Uhlhas (für die „pensionierte” Paula Schütz), für gute Laune sorgten unter anderem Kinderprinz Jannik I., Sängerin Julia Kampmann, die Gruppe „Bremsklötz” und Stimmungssänger Rolf Weber.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert