Walheim - Der Süden ist stolz auf die Kindergarde Community-Kids

WirHier Freisteller

Der Süden ist stolz auf die Kindergarde Community-Kids

Von: Birgit Triesch
Letzte Aktualisierung:
16165802.jpg
Rheinischen Karneval, der ankommt, präsentierte die Erste Walheimer KG ihren Besuchern im Festzelt. Foto: Ralf Roeger

Walheim. Karneval der Spitzenklasse verspricht die Erste Walheimer Karnevalsgesellschaft bei ihrer Gala-Kostümsitzung. „Wir legen bei unseren Veranstaltungen, insbesondere bei der Gala-Kostümsitzung, großen Wert auf ein hochkarätiges Bühnenprogramm“, erklärt Ivanka Hoffmann, Pressewartin der KG, und der Vorsitzende der KG.

Hans-Peter Jumpers ergänzt: „Wir möchten uns von anderen Sitzungen abheben und den Gästen neue Programmpunkte bieten. So haben wir jedes Jahr neue Gäste und Auftretende.“

Es gab eine bunte Mischung aus den eigenen Reihen, die Aufwartung befreundeter Vereine – in diesem Jahr besuchte die KG Grün-Weiss Lichtenbusch mit ihrem Dreigestirn Prinz Markus I., Bauer Bernd und Jungfrau Resi – sowie Karnevalsgrößen aus der Region und Köln. Bereits die eigenen Vereinsmitglieder stellten zum Start der Fastelovvendssitzung tolle Programmpunkte auf die Beine. Es begeisterten Kindermarie Lara Knubben, die Showtanzgruppe Community-Dancer und zu etwas späterer Stunde die große Marie, Jasmin Brand, das Publikum.

Vor allem sorgte aber die Kindergarde Community-Kids als Gewinner des Zentis-Preises für Furore und erntete auch bei ihrem Heimspiel tosenden Applaus für ihre Choreografie zum Disney-Medley. „Fiere, danze, pütsche, laache“ – lautet das Motto im Karneval: Während bereits die Gastgeber im Bereich „Danze“ ihr Können unter Beweis stellten, sollten auch die Gäste nicht zu kurz kommen, und so wurde zu den Fastelovvends-Hits der Gruppen die „Stabelsjeck“, „Hanak“ und „die Weisweiler“ ausgiebig gefeiert, geschunkelt, gesungen und getanzt.

Applaus auch für Kölner Kräfte

Prächtige Stimmung herrschte bei den Auftritten von Ausbilder Schmidt, der im zackigen Befehlston das Zwerchfell der Anwesenden trainierte, sowie bei seinem Comedian-Kollegen „der unglaubliche Heinz“, der als sensibler Poet im Körper eines zu stark behaarten Lkw-Fahrers steckt.

Aber auch das Kölsche Theater fand seinen Platz im Aachener Süden: In traditionellen Kostümen marschierte die „Original Tanzgruppe Kölsch Hännes’chen“, die die beliebten Charaktere Hänneschen, Bärbelchen, Tünnes und Schäl, Bestemo, Besteva und Röschen verkörperte, ein und begeisterte das Publikum mit Tänzen und Live-Gesang – als Belohnung ertönten Jubelstürme und die lautstarke Forderung nach Zugaben. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete der Besuch seiner Tollität Mike I. und Gefolge, die das Festzelt zum Beben brachten.

Aber das Feiern hat noch lange kein Ende: An Fettdonnerstag findet der Altweiberball und an Karnevalsfreitag der Dorfabend statt. Und wenn Prinz Mike quer durch die Stadt singt: „Wir ha’m das Fieber“, dann trifft das auf Walheims Jecke mit Sicherheit auch zu.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert