Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller
Deiters

Beim Ablauf souverän improvisiert

Letzte Aktualisierung:
k_eschweiler_bu
Präsident Dennis Ross mit dem Solomariechen Maike Freimuth, das zur Zeit in Düren auf vielen Großplakaten für einen lokalen Versorgungsbetrieb zu sehen ist. Foto: Pro Foto

Eschweiler über Feld. Zu Beginn der diesjährigen Kostümsitzung der KG „Ahle Hoot 1950 e.V. Eschweiler über Feld” in der Turnhalle der Albertus-Magnus-Schule antwortete der Präsident der KG Dennis Ross auf die Frage ob er denn immer noch Lampenfieber verspüre: „Warum sollte ich noch Lampenfieber haben? Sie sind ja alle wieder da.”

Und sie waren tatsächlich zahlreich erschienen, die bunt kostümierten Narren von Nah und Fern, um ein paar frohe Stunden beim „Ahle Hoot” zu verbringen.

Die Sitzung startete mit der Sängerin Sonja Becker, so wie sie von Karl-Heinz Ross, dem ersten Vorsitzenden und Literaten der KG, geplant war. Nach Tänzen der vereinseigenen Garden und der beiden Solomariechen Svenja Schinchen und Maike Freimuth, die sich im Nu in die Herzen der feiernden Narren getanzt hatten, schlug der Wettergott zu.

Bewährtes Konzept

Sitzungen beim „Ahle Hoot” bestehen seit Jahren aus einem Mix aus vereinseigenen und auswärtigen Kräften. Und diese hatten es am Samstagabend besonders schwer, pünktlich zu ihren Auftritten zu erscheinen. Dies forderte besonders das Improvisationstalent des Präsidenten Dennis Ross. Durch geschicktes Umplanen der vereinseigenen Auftritte kamen keine Lücken im Programm auf. Und ein wenig Glück gehörte auch dazu: Erspähte Ross doch im großen Rund der Narren eine große Abordnung des „Männer und Jünglingsvereins Eintracht Rath e.V.” aus Nideggen, die zum Feiern zum „Ahle Hoot” gekommen waren.

In die Bresche gesprungen

Diese Gruppe sprang dann in die Bresche, indem sie gemeinsam mit den Anwesenden zwei Drittel ihres weiblichen Dreigestirns zu einer spontanen musikalischen Darbietung auf die Bühne stiegen. Die beiden Tollitäten sangen ihr diesjähriges Mottolied „jebützt in Rath”, sehr zur Freude der Narrenschar.

Gegen Mitternacht verwandelten dann das Musikerduo „Harry und Chris” aus Bad Münstereifel die Halle noch einmal in ein Tollhaus und die Jecken rangen den beiden Zugabe um Zugabe ab, war doch die Musik der beiden genau nach dem Geschmack des närrischen Publikums. Aber das Sahnehäubchen beim „Ahle Hoot” war, wie seit vielen Jahren, die Schlussnummer im Programm: der Schautanz der „Shooting Stars”.

Sie sind neben der Jugendabteilung der ganze Stolz des Vereins - eine Tanztruppe, die aus ebenjener Jugendabteilung hervorging und deren Auftritt die Eschweiler Narren in jedem Jahr entgegenfiebern. Damit der Nachwuchs seinen hohen Stellenwert beim „Ahle Hoot” behält, hatten dann die jüngeren Narren am Sonntag die Halle bei der Kindersitzung, welche wieder mit Bravour von der Kinderpräsidentin Carmen Hucklenbroich geleitet wurde, ganz in ihrer Hand.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert