Aachen - Ab Sonntag rollt der Verkehr über die neue Autobahn A44 nach Düsseldorf

CHIO-Header

Ab Sonntag rollt der Verkehr über die neue Autobahn A44 nach Düsseldorf

Von: red
Letzte Aktualisierung:
17134817.jpg
100-Millionen-Euro-Projekt: Der Landesbetrieb Straßen.NRW baut den rund drei Kilometer langen Teil der A44n außerhalb des Tagebaus und das neue Kreuz Jackerath, Tagebaubetreiber RWE baut die rund sieben Kilometer durch den Tagebau – und übernimmt komplett die Kosten. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Sechs Jahre lang wurde an der neuen Autobahn 44 gebaut. Wie der Landesbetrieb Straßen.NRW mitteilt, wird sie am Sonntagabend ab etwa 18 Uhr termingerecht für den Verkehr freigegeben – zumindest in eine Fahrtrichtung.

Dann wird der Verkehr gen Norden (Fernziel Venlo) ab dem Kreuz Jackerath nicht mehr über die A61, sondern über die neue Trasse zwischen den Tagebauen Garzweiler I und Garzweiler II hindurch in Richtung Düsseldorf geführt. Im Autobahnkreuz Holz geht es dann von der A44n weiter auf die A46 und anschließend über das Autobahnkreuz Wanlo wieder auf die A61.

Richtung Süden ab Ende August

In südlicher Richtung (Fernziel Koblenz) erfolgt die Freigabe der A44n Ende August. Zeitgleich wird dann auch die A61 zwischen der Anschlussstelle Wanlo und der Anschlussstelle Titz dauerhaft gesperrt.

Für die Verkehrsumlegung wird Straßen.NRW an diesem Wochenende umfangreiche Baustellenverkehrsführungen in den Autobahnkreuzen Jackerath, Wanlo und Holz einrichten, wodurch es zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kommen kann. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Auch nach der Verkehrsumlegung von der A61 auf die A44n bleibt die vorhandene Sperrung der Verbindungsrampe Heinsberg-Venlo im Autobahnkreuz Wanlo bis Ende Juli weiterhin bestehen.

 

Die Homepage wurde aktualisiert